Russland erwärmt sich für Weißrussland:
Zusammenarbeit der Länder wird ausgebaut

Vertrag über gemeinsame Luftverteidigung geplant Minsk freut sich über Freundschaftspreis für Gas

Russland erwärmt sich für Weißrussland:
Zusammenarbeit der Länder wird ausgebaut © Bild: Reuters/Novosti

Moskau und Minsk wollen heute ein Abkommen über den Aufbau eines gemeinsamen Luftverteidigungssystems unterzeichnen. Von der geplanten Zusammenlegung der Luftabwehrsysteme von Russland und Weißrussland verspricht sich der russische Präsident Dmitri Medwedew eine deutliche Erhöhung der Verteidigungsfähigkeit beider Staaten, wie die russische Agentur RIA Novosti berichtete. Aber auch im Gas-Geschäft und im bilateralen Handel setzten die beiden Länder verstärkt auf Kooperation.

"Die Umsetzung dieses Abkommens wird die Verteidigungsfähigkeit von Russland und Weißrussland spürbar erhöhen", sagte Medwedew zum Auftakt einer Sitzung des Obersten Staatsrats der Russisch-Weißrussischen Union laut RIA in Moskau. Der weißrussische Staatschef Alexander Lukaschenko setzte sich seinerseits für eine engere militärtechnische Zusammenarbeit beider Staaten ein.

Günstiger Gaspreis
Erst am Montag hatte Russland laut RIA den Gaspreis für Weißrussland nach unten korrigiert. Der weißrussische Versorger Beltransgas unterzeichnete demnach mit dem russischen Gasriesen Gazprom ein Zusatzabkommen über den diesjährigen Gaspreis für Weißrussland.

Wie der weißrussische, erste stellvertretende Ministerpräsident Wladimir Semaschko zuvor mitgeteilt hatte, werde der durchschnittliche Gaspreis für Weißrussland in diesem Jahr voraussichtlich 148 US-Dollar je 1.000 Kubikmeter betragen. Laut Semaschko kann bei einem Ölpreis von höchstens 50 US-Dollar je Barrel aber erwartet werden, dass der Gaspreis für Weißrussland Ende 2009 ziemlich niedrig - womöglich unter dem Preis vom Jahr 2008 (128 US-Dollar je 1.000 Kubikmeter) - liegen wird.

Gazprom und Beltransgas, das die Gasverteilung bzw. den Gastransport in Weißrussland sichert, hatten Ende Dezember 2006 einen Vertrag über die Lieferung bzw. den Transit von Gas für die Jahre 2007 bis 2011 unterzeichnet. Die Preisformel für Weißrussland orientiert sich am europäischen Durchschnittspreis unter Anwendung eines Ermäßigungskoeffizienten. So machte der Gaspreis für Weißrussland im vergangenen Jahr 67 Prozent des europäischen Durchschnittspreises, abzüglich der Transportkosten, aus. In den Jahren 2009 und 2010 sind das 80 bzw. 90 Prozent.

Binnenmärkte geöffnet
Weiters sollen russische und weißrussische Produzenten gleichen Zugang zu den Binnenmärkten beider Länder haben. Das sagte Weißrusslands Regierungschef Sergej Sidorski am Freitag in Moskau nach einer Sitzung des Ministerrates der russisch-weißrussischen Union. "Wir haben bekräftigt, dass wir in diesem Jahr und in den nächsten Jahren unseren Produzenten gleichen Zugang zu den Märkten beider Länder gewähren werden. Das ist das Wichtigste."

Der gegenseitige Handel zwischen Russland und Weißrussland hat 2008 den bisherigen Rekord von 34 Milliarden US-Dollar übertroffen, wie der russische Regierungschef Wladimir Putin am Freitag in einer Sitzung des Ministerrates der Russisch-Weißrussischen Staatenunion mitteilte.
(apa/red)