Russland und USA für Plutonium-Abbau:
Verarbeitung zu Brennstoffen in Planung

Beitrag zur weltweiten Atomwaffen-Eindämmung Beide Staaten zur Reduktion von 34t verpflichtet

Russland und USA für Plutonium-Abbau:
Verarbeitung zu Brennstoffen in Planung

Die USA und Russland sind übereingekommen, Dutzende Tonnen Plutonium aus Atomwaffen für militärische Zwecke unbrauchbar zu machen. Russland werde 34 Tonnen Plutonium zu Brennstoff für Leichtwasser-Reaktoren verarbeiten, wo damit Strom erzeugt werden kann, eine militärische Nutzung aber ausgeschlossen ist, teilten beide Staaten mit.

Die USA werden der Vereinbarung zufolge dieselbe Menge Plutonium für militärische Zwecke unbrauchbar machen. Damit wollen beide Staaten einen Beitrag leisten, um die Weiterverbreitung von Atomwaffen zu verhindern.

Die beiden Staaten hatten bereits vor sieben Jahren vereinbart, die im Kalten Krieg angehäuften Plutonium-Vorräte abzubauen. Probleme mit Terminen und den Kosten hatten die Umsetzung aber immer wieder blockiert. (apa/red)