Russland trainiert Seehunde zur Landes- verteidigung: Sollen Atom-U-Boote schützen

Plan: Tiere auf Stützpunkten im Eismeer einsetzen Keine Stellungnahme vom Verteidigungsministerium

Russland will bei der Landesverteidigung nun auch Seehunde einsetzen. Biologen der russischen Marine trainierten derzeit die Tiere, die Atom-U-Boote schützen sollten, berichtete die Zeitung "Iswestia". Die Seehunde könnten auf U-Boot-Stützpunkten im Eismeer eingesetzt werden, da sie die kalten Wassertemperaturen gut ertragen könnten. Das russische Verteidigungsministerium war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Bereits während des Kalten Krieges versuchten die Sowjetunion und ihr Gegner USA, Meerestiere wie Delfine zu militärischen Zwecken einzusetzen. So sollten die Tiere geheime Militärbasen vor Eindringlingen warnen oder sogar feindliche Schiffe zerstören.

(apa/red)