von

Russland nun auch ohne Denisow - Urlauber nachnominiert

Denisow rehit sich in die lange Liste der Verletzten ein © Bild: APA (EXPA/Groder)

Russlands Fußball-Nationalmannschaft muss wenige Tage vor Beginn der EM den nächsten personellen Rückschlag hinnehmen. Beim 1:1 im letzten Testspiel gegen Serbien am Sonntagabend verletzte sich Mittelfeldspieler Igor Denisow am Oberschenkel. Am Montag wurde bekannt, dass Artur Jussupow von Zenit St. Petersburg für Denisow ins Team-Quartier nahe Paris eingerückt ist.

Jussupow logierte - offenbar zufällig - im gleichen Hotel wie die "Sbornaja". Also fragte ihn Teamchef Leonid Sluzki, ob er sich trotz 14-tägiger Phase ohne Training eine EM-Teilnahme vorstellen könne. Für sein erstes Training am Montag in Croissy-sur-Seine musste sich der zweifache Internationale Jussupow Schuhe und Kleider von Teamkollege Roman Neustädter ausleihen.

Neben Denisow fehlten Russland bei der EM bereits Alan Dsagojew, Denis Tscheryschew, Juri Schirkow und Oleg Kusmin. "Diese Schwierigkeiten werden unser Team zusammenschweißen, und wir werden mit noch mehr Leidenschaft spielen", kündigte Sluzki an. Ihr erstes EM-Spiel bestreitet die Auswahl des WM-Gastgebers von 2018 am 11. Juni in Marseille gegen England. Weitere Gegner sind die Slowakei und Wales.