Russland von

Kasparow vor Gericht

Ex-Schachweltmeister soll bei Demo für Pussy Riot einen Polizisten gebissen haben

Der Kremlkritiker und frühere Schachweltmeister Garri Kasparow muss in Moskau vor Gericht erscheinen. Kasparow droht eine Haftstrafe, weil er am vergangenen Freitag bei einer Demonstration einen Polizisten gebissen haben soll. Der Oppositionspolitiker bestreitet dies.

Kasparow hatte sich an einer Kundgebung für die drei Musikerinnen der Punkband Pussy Riot beteiligt, die an jenem Tag wegen "Rowdytums" zu jeweils zwei Jahren Lagerhaft verurteilt wurden. Sie hatten in der Moskauer Christ-Erlöser-Kathedrale die Muttergottes in einem "Punk-Gebet" aufgefordert, den heutigen Präsidenten Putin zu vertreiben.

Kommentare