Russland von

Keine Moskau-Reise
von Heinz Fischer

Absage an Putin: Bundespräsident fährt nicht zu russischem Weltkriegsgedenken

Bundespräsident Heinz Fischer in seinen Amtsräumen in der Hofburg © Bild: Philipp Horak/ Profil

Wie die meisten westlichen Staats- und Regierungschefs fährt Bundespräsident Heinz Fischer nicht zum Weltkriegsgedenken am 9. Mai nach Moskau. Die Präsidentschaftskanzlei teilte die Absage am Donnerstag mit.

Der Präsident werde durch den österreichischen Botschafter in Moskau vertreten, hieß es. Fischer habe zudem in einem Schreiben in Putin die "Millionen Opfer der Sowjetunion während des Zweiten Weltkrieges" gewürdigt.

Protest gegen Putin

Viele Staaten bleiben den Feierlichkeiten in der russischen Hauptstadt aus Protest gegen Präsident Wladimir Putin fern. Barack Obama und die Angela Merkel sagten etwa eine Teilnahme ab, Merkel will aber einen Tag später am 10. Mai einen Kranz zum Gedenken an die Gefallenen niederlegen. Zu den Feierlichkeiten am 9. Mai kommen wollen aus Europa nur Tschechiens Präsident Milos Zeman, Serbiens Staatschef Tomislav Nikolic, Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras und ein Vertreter Zyperns.

Die Nachfolgestaaten der Sowjetunion feiern das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa traditionell am 9. Mai - im Gegensatz zu den westlichen Alliierten, die den Sieg über Nazi-Deutschland schon einen Tag zuvor begehen. Beim 60. Jahrestag des Kriegsendes in Moskau 2005 waren noch die meisten westlichen Staaten vertreten, zu Gast waren etwa der damalige deutsche Kanzler Gerhard Schröder und US-Präsident George W. Bush.

Kommentare

interessiert melden

Gott sei Dank gibt es noch hochrangige Politiker die einem solchen Agressor die Stirn bieten. Sind wir glücklich über solche Menschen. Wenn man einem Staat ein Staatsgebiet auf eine so feige Art und Weise wegnimmit, muss es doch Konsequenzen geben. Oder lässt "mirwuarscht" es einfach zu, wenn ein Fremder in sein Wohnzimmer eintritt und es für immer einnimmt?

higgs70
higgs70 melden

ja, aber hier geht's nicht um Putin( der veranstaltet ja keine Geburtstagsfeier), sondern um das Gedenken an 27 Millionen Tote aus dem 2. WK. Und Sanktionen hin oder her, Österreich als neutraler Staat sollte da drüberstehen. Sind wir 6 Jahre alt oder was, dass wir eines vom anderen nicht trennen können?
Also ich halte es ebenfalls für falsch.

echt charakterlos unsere möchtegern landesführer. merkel, obama und fischer sind in der kathegorie wertlos zu finden. echt grauslich wie sich diese staatsoberhäupter verhalten. einen genierer haben diese überhaupt keinen und unser fischer ist sowieso das letzte

Seite 1 von 1