Russland von

Ausverkauf bei Anschi

Die fetten Jahre sind vorbei: Kaukasus-Klub gibt einen Star nach dem anderen ab

Lassana Diarra, Anschi Machatschkala © Bild: Getty/AFP/Solaro

Der Ausverkauf beim russischen Fußball-Erstligisten Anschi Machatschkala geht weiter. Am Dienstag wechselte der französische Mittelfeldspieler Lassana Diarra innerhalb der Liga zu Lok Moskau. Beim Hauptstadtclub unterschrieb der 28-Jährige einen Vierjahresvertrag. Lok hatte zuvor bereits den Marokkaner Moubarak Boussoufa von Anschi verpflichtet. Diarra war im Sommer 2012 von Real Madrid nach Russland gewechselt.

Der Verein aus dem Konfliktgebiet Nordkaukasus hat einen radikalen Strategiewechsel verkündet und will seine teuren Superstars loswerden. So steht etwa auch der Brasilianer Willian, erst im Winter von Schachtar Donezk gekommen, vor einem Wechsel zu Tottenham Hotspur.

Weil der Clubbesitzer, der russische Miliardär Suleiman Kerimow, sein 2010 begonnenes finanzielles Engagement drastisch reduziert, stehen Stars des kürzlich noch so ambitionierten Clubs zum Verkauf. "Es gibt eine Reorganisation, eine Anzahl unserer teuren Spieler wird Anschi verlassen, das Jahresbudget wird um 50 bis 70 Millionen Dollar pro Jahr reduziert", teilte Club-Präsident Konstantin Remschukow via Twitter mit.

Kommentare