Fakten von

Russischer Ex-Oligarch: Kreml für Giftanschlag verantwortlich

Als Motiv sieht Chodorkowski Rache und ein Exempel

Der Putin-Kritiker Michail Chodorkowski hat Russlands Präsidenten Wladimir Putin für den Giftanschlag auf den Ex-Agenten Sergej Skripal und dessen Tochter verantwortlich gemacht. "Putin hat dies angeordnet oder - auch das ist möglich - Putin hat die militärischen Geheimdienste nicht mehr unter Kontrolle", sagte der im Exil lebende frühere russische Oligarch am Dienstag im ZDF "heute journal".

Skripal und seine Tochter Yulia (33) waren am 4. März bewusstlos auf einer Parkbank in der südenglischen Kleinstadt Salisbury entdeckt worden. Sie befinden sich nach britischen Angaben in einem kritischen Zustand. Bei dem Attentat war das in der früheren Sowjetunion produzierte, extrem gefährliche Nervengift Nowitschok verwendet worden.

Aus russischer Sicht mache so ein Giftanschlag Sinn, da er zeige, wie weit der russische Arm der Geheimdienste reiche, sagte Chodorkowski. Als Motiv sieht er deshalb Rache und ein Exempel.

Die britische Premierministerin Theresa May hatte am Montagabend erklärt, dass aller Wahrscheinlichkeit nach Russland hinter dem Anschlag stecke. Moskau sollte sich binnen 24 Stunden gegenüber der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) erklären.

Kommentare