Rückgang bei Geringfügig Beschäftigten: Zahlen saisonbedingt deutlich im Sinken

229.819 Geringfügige im August. Hoher Frauenanteil

Die Zahl der geringfügig Beschäftigten ist im August dieses Jahres auf 229.819 saisonbedingt deutlich zurückgegangen. Den Höchstwert gibt es traditionell jährlich im Juni, in diesem Jahr war dabei der Rekordwert von 238.586 erreicht worden. Im August waren 161.845 Frauen und 67.974 Männer geringfügig beschäftigt, geht aus den jüngsten Daten des Hauptverbands der Sozialversicherungsträger hervor.

1998 wurden geringfügig Beschäftigte in die Sozialversicherung aufgenommen. Sie können selbst entscheiden, ob sie Sozialversicherungsbeiträge bezahlen wollen oder nicht. Für den Dienstgeber ist die Entrichtung von Sozialversicherungsbeiträgen dann Pflicht, wenn er mehrere geringfügig Beschäftigte angestellt hat, die zusammen mehr als das Eineinhalbfache der Geringfügigkeitsgrenze verdienen. Die Geringfügigkeitsgrenze beträgt seit Anfang des neuen Jahres 333,16 Euro pro Monat.

(apa/red)