Rückendeckung für Liverpools 'Raufbold':
Club sichert Steve Gerrard Unterstüzung zu

Coach Benitez: 'Kenne Gerrard als netten Menschen' Mittelfeldstar bereits wieder ins Training eingestiegen

Rückendeckung für Liverpools 'Raufbold':
Club sichert Steve Gerrard Unterstüzung zu © Bild: Reuters/Noble

Englands Fußballstar Steven Gerrard, nach einer Schlägerei wegen Körperverletzung angeklagt, ist bei seinem Club Liverpool FC wieder ins Training eingestiegen. Coach Rafael Benitez sicherte seinem Mannschaftskapitän dabei seine volle Unterstützung zu. "Steven ist unser Kapitän und ein Schlüsselspieler für uns. Aber mehr als das, ich kenne ihn als einen netten Menschen", betonte Benitez. Er werde Gerrard helfen, seinen Namen wieder reinzuwaschen.

Der 28-jährige Gerrard, 70-facher Nationalspieler und bisher Vorzeige-Profi des Premier-League-Tabellenführers und Rekordmeisters, muss sich mit zwei weiteren Angeklagten am 23. Jänner vor Gericht verantworten. Er soll in der Bar "Lounge Inn" im Küstenstädtchen Southport nördlich von Liverpool an einer wüsten Schlägerei beteiligt gewesen sein. Auslöser des Streits war nach einem Bericht der Zeitung "The Times" ein Streit über die Musikauswahl.

Gerrard, der das 5:1 seiner Mannschaft über Newcastle United feiern wollte, wurde zusammen mit fünf weiteren Personen festgenommen, später aber gegen Zahlung einer Kaution aus dem Gewahrsam entlassen. Wie der Mittelfeldspieler, der als mustergültiger Profi bekannt ist und nur selten Alkohol trinkt, in die Schlägerei geriet, ist unklar.

Sein Trainer indes hält zu ihm. "Ich habe mich mit ihm zusammengesetzt und hatte ein sehr gutes Gespräch mit ihm über die Situation", sagte Benitez, der zudem mit dem Club-Anwalt sprach. Benitez: "Steven hat mir erklärt, was passiert ist und ich habe ihm gesagt, dass er meine volle Unterstützung hat." Gerrard solle sich jetzt auf das Fußballspielen konzentrieren. "Wir werden alles tun, was wir können, um Steven in den kommenden Wochen zu unterstützen."
(apa/red)