Zeigen Sie Haltung von

Richtig sitzen im Büro

So beugen Sie Rückenschmerzen vor - Tipps für eine bessere Haltung am Schreibtisch

Rückenschmerzen am Arbeitsplatz © Bild: thinkstock.at

Fast 80 Prozent all jener, die tagein, tagaus im Büro arbeiten, leiden mindestens einmal im Leben unter Rückenschmerzen, Hexenschuss oder einem Bandscheibenvorfall. Verantwortlich dafür ist eine falsche Haltung beim Sitzen. Dabei genügen schon kleine Tricks, um Rückenschmerzen dauerhaft vorzubeugen.

1. Der Monitor sollte mindestens eine Armlänge entfernt platziert sein. Ist der Bildschirm zu nah, ist die Körperhaltung verkrampft und es kommt zu Verspannungen in Schultern und Nacken.

2. Die Höhe des Monitors so einstellen, dass der Blick darauf leicht schräg nach unten fällt. Dadurch wird der Nacken entlastet und die Augen weniger angestrengt.

3. Tastatur und Maus sollten direkt nebeneinander platziert sein, sodass die Ellenbogen auf einer Höhe sind. Auf diese Weise wird der Oberkörper nicht permanent einseitig belastet.

4. Beim Sitzen das Becken leicht nach vorne kippen. Ergonomische Stühle und Sitzkissen helfen dabei. So bleibt der untere Rücken in einer natürlichen Haltung, Bandscheiben und Muskulatur werden entlastet.

5. Bewegung in den Büroalltag einbauen: Ins Büro des Kollegen gehen, anstatt ihm zu mailen. Außerdem wichtig: Viel trinken. Nutzen Sie die Gelegenheit für Bewegung - immer wieder aufzustehen, in die Küche gehen und Glas auffüllen.

6. Bürotisch und Stuhl auf die eigene Körpergröße einstellen. Nur so ist entspanntes Sitzen möglich. Wie das geht? Ein Online-Rechner für ergonomisches Sitzen hilft bei der Berechnung.