Rubin Okotie von

Irre "Fan"-Attacke nach dem Spiel

Hütteldorfer Anhänger greift den Sturm-Kicker am Weg zum Mannschaftsbus an

Rubin Okotie - Irre "Fan"-Attacke nach dem Spiel © Bild: GEPA/Ort

Ein irrer Rapid-Anhänger attackierte Rubin Okotie nach dem Ausschreitungen in Genua komplettieren das Bild vom Wahnsinn in manchen Kreisen europäischer Fußballfans.

Angegriffen wurde Okotie, als er als letzter seines Teams in den Mannschaftsbus einsteigen wollte. Die Polizei stand daneben. "Sie haben einfach nur zugeschaut. Ich glaube sogar, dass sie den Rapid-Fan nicht einmal verfolgt haben. Für mich ist das ein Wahnsinn. Der hätte ja auch ein Messer in der Hand haben können", so ein geschockter Sturm-Kicker in der Tageszeitung "Österreich".

Zuvor war Okotie ein Spiel lang das Ziel geschmackloser Verbal-Attacken des Rapid-Anhangs - vor allem über den Beruf seiner Mutter wurde lautstark gemutmaßt. Direkt nach dem Spiel musste sich Okotie im Bezahlsender Sky sogar für seinen Jubel vor der Fantribüne des Hanappi Stadions verantworten, die niveaulosen Gesänge des Rapid-Anhangs wurden hingegen nicht kritisch hinterfragt. Wobei dies freilich kein exklusives Hütteldorf-Problem ist. Überhaupt dürften die Berufe der Fußballer-Mütter gänzlich anders gelagert sein, als in den heimischen Stadien regelmäßig vermutet wird.

Rapid entschuldigt sich
Die Hütteldorfer reagierten mit einer Aussendung auf die Vorfälle und entschuldigte sich bei Okotie. Man bedauere den Zwischenfall und verurteile ihn aufs Schärfste. Der Angriff sei unentschuldbar und inakzeptabel, so der Verein weiter. Sollte es doch gelingen, den Täter zu identifizieren, wird Rapid entsprechend reagieren.

Kommentare

melden

Ein Rapidfan erzählte mir vor einem Jahr ,seine Freundesgruppe trifft sich vor dem Match ,sie trinken ca. 5 Bier jeder ,also vorglühen ,und dann lassen sie die Sau raus !

bertl_brumm melden

Re: Ein Rapidfan erzählte mir vor einem Jahr ,seine Freundesgruppe trifft sich Und ? Was willst Du damit sagen ?? Bin gegen Sturm auf der Nordtribüne unten gesessen...neben dem Sturm-Sektor...da waren einige von den sog. "Sturmfans" sowas von besoffen, daß sie nicht einmal stehen konnten....also halte mal den Ball ein wenig flach bitte und hör auf krampfhaft zu versuchen Rapidfans schlecht zu machen....geht bei jedem andere Verein ganz genau so zu, oder willst Du mir vielleicht einreden, daß bei Hartberg gg WAC kein Bier ausgeschenkt wird ??

melden

Die Bullizei Dass die Mistelbacher nicht einschritten, war klar, die sind fast alle sehr rechtsgerichtet und das Opfer ja "nur ein Nigger" (Und dealen wird er ganz sicher auch, gö?)

bluewhitehouse melden

Re: Die Bullizei was für ein bullshit!

bertl_brumm melden

Re: Die Bullizei alles was von bin_maden kommt ist nichts weiter als müll....

melden

Re: Die Bullizei Nun, einfach nur als Müll und bullshit zu bezeichnen, ist mehr alsdürftig. Bleibt euch aber nix anderes über, denn widerlegen könnt ihr es nicht. So wurde auch der unschuldige US-amerikanische Sportlehrer Mike B. von 4 Bullen krankenhausreif geprügelt, weil er schwarz ist.
Weiters wird die Tatsache, dass die meisten Bullen pro FPÖ sind, in den blauen Jubelmeldungen stets betont. Bezeichnend auch deren Verhalten nach der "Am Schauplatz"-Doku, als die jungen Zeugen, welche des blauen Waldhüpfers krude Aussagen widerlegen wollten, massiv eingeschüchtert wurden.

bluewhitehouse melden

Re: Die Bullizei tja, du hattest deine chance ... aber bertl_brumm hat wohl recht!

Ich würde sagen... jeden Klub sperren, der seine Fans nicht im Griff hat, dann ist Ruh......

melden

Wien Ja das Niveau bei den Rapidlern war sowieso nie zum Besten bestellt.

Und diese angeblichen Fangruppierungen sind sowie das Letzte!!!

Und das die Kie.,,ähem Exekutive daneben steht und tatenlos zusieht passt auch gut

zum allgemeinen Bild dieses zu Recht immer weniger beliebten Berufsstandes.....

rams_at melden

Re: Wien Ich für meinen Teil darf behaupten Rapidfan zu sein und kann Dir hiermit garantieren, daß Du Dir keine Sorge um mein Niveau zu machen brauchst...was mir wesentlich mehr Kummer bereitet ist die Tatsache, daß Du mit Deinem entsetzlichen Mundgeruch da ganz ganz böse die Luft verpestest...bitte nimm rasch ein Pfefferminz...und behalte Deine frechen Pennälerkommentare gefälligst für Dich....gell ?

bluewhitehouse melden

Re: Wien bitte nicht alle in einen topf werfen - es gibt auch zivilisierte, echte fans - nicht nur rowdies und randalierer.

huginator melden

Re: Wien das stimmt natürlich. aber andererseits habe ich es noch in keinem stadion erlebt, dass die große mehrheit ein pfeifkonzert startet, wenn wieder mal aufs übelste geschimpft wird. das wär mal eine schöne reaktion! und dann dürfte man sich auch ganz laut über die angeblich kleine minderheit aufregen. die masse pfeift und jubelt ja sonst auch bei jedem quatsch - insofern ist ein stilles hinnehmen dann halt auch eine art von zustimmung.

bluewhitehouse melden

Re: Wien da geb ich dir schon recht, sich aber in der bzw. gegen die masse durchzusetzen ist kaum möglich. da gibts den "marktschreier", der meint der redelsführer zu sein, und viele folgen ihm einfach. für mich ganz unmöglich, aber leider traurige wahrheit. wenn man mal einen näheren blick auf die west außerhalb deren zentrums wirft, wird man viele köpfe sehen, die ungläubig geschüttelt werden ob der idiotischen sprüche der hardcore-"fans".

bluewhitehouse melden

Gott sei Dank geht das nicht unter ... Die verbalen Angriffe gegenüber Okotie waren unter aller Sau, gelinde gesagt. Sein Jubel zur Westtribüne nach seinem Treffen ist vollkommen richtig und nachvollziehbar. Warum musste er sich dafür verantworten? Solche Sprüche gegen Spieler bzw. deren Mütter gehören nicht ins Stadion. Ebenso ist ein Zuschauen der Polizei, als er körperlich angegriffen wird, nur zu missbilligen !! Raus aus dem Stadion mit solchen Leuten !!

AdLa melden

Re: Gott sei Dank geht das nicht unter ... Rapid hat trotz aller Versprechungen seine Fans nicht im Griff. Man muß ja als neutraler Besucher eines Rapidspieles Angst vor diesen extremen Anhängern haben. Daher besuche ich auch keine Spiele mit Rapid mehr, egal wo sie stattfinden.

bluewhitehouse melden

Re: Gott sei Dank geht das nicht unter ... Richtig, solche "Fans" haben sie leider nicht im Griff. Aber Angst muss man wirklich keine haben. Wer sich ohne "Zugehörigkeitskennzeichnung" zeigt, wird auch nicht attackiert. Klar, jede Attacke ist unnötig und die Gründe dafür kindisch. Gewalt und Hass gehören nicht zum Sport. Aber es gibt ja Gott sei Dank auch viele zivilisierte, echte Fans - ich bin auf fast jedem Heimmatch auf der Westtribüne, abseits der "wilden Gruppen", und dort geht es gesittet zu, auch verbal gesehen.

Seite 1 von 1