Royals von

Meghans neuer Spitzname
verärgert Prinz Harry

Herzogin Meghan und Prinz Harry haben derzeit viel um die Ohren. Die Geburt ihres Kindes steht bevor, der Umzug nach Frogmore Cottage ist in vollem Gange - und die negativen Schlagzeilen in den Medien wollen nicht abreißen. Jetzt ist auch noch ein boshafter Spitzname für die Herzogin ans Tageslicht gekommen, der den Prinzen sehr verärgern soll.

Besonders angetan scheinen Palastmitarbeiter nicht zu sein von Herzogin Meghan. Nachdem bereits zuvor durchgesickert ist, dass sie hinter ihrem Rücken "Duchess Difficult" (zu Deutsch "Herzogin Schwierig") genannt worden sein soll, gesellt sich nun ein zweiter boshafter Kosename hinzu.

Auch interessant: Palast-Mitarbeiter sprechen von Trennung "nach 5 Jahren"

"Me-Gain" als Anspielung auf ihren Namen setzt sich aus "Me" ("Mich" bzw. "ich-bezogen") und "Gain" ("Vorteil", "Nutzen" bzw. "Gewinn") zusammen und zielt auf das fordernde Naturell und der erbarmungslosen Arbeitsethik der Herzogin ab, die den Mitarbeitern sauer aufstoßen soll.

Wie die Oma: Not amused

Während man nur annehmen kann, dass das für die Herzogin - gerade in den letzten Tage ihrer Schwangerschaft - ein weiterer Rückschlag ist, wird ein ehemaliger Mitarbeiter der Queen im Daily Mirror zitiert, dass es vor allem Prinz Harry sei, den solche Sticheleien erzürnen würden.

© Dominic Lipinski / POOL / AFP

"Er wird zornig sein, er wird aufgebracht sein und er wird Meghan beschützen wollen", sagt Dickie Arbiter der Tageszeitung. Eine Belastung für die beiden sei derzeit vor allem noch das Leben und der damit einhergehende Trubel im Kensington Palast.

Sobald die beiden aber mit ihrem Kind auf Frogmore Cottage angekommen sind, soll bei der jungen Familie endlich Ruhe einkehren, ist sich der ehemalige Mitarbeiter sicher.

Videoempfehlung: Diese Gehälter zahlen Royals

© Video: News.at