Royals von

Meghan: Dreht ihr Vater
jetzt komplett durch?

Royals - Meghan: Dreht ihr Vater
jetzt komplett durch? © Bild: imago/Paul Marriott

Herzogin Meghan kommt einfach nicht zur Ruhe. Das eigentliche Problem ist aber nicht, dass Harry und Meghan ständig im Rampenlicht stehen. Vielmehr, dass es ihr Vater auch tut. Und das ganze Theater der Familie Markle immer skurrilere Züge annimmt.

Dass das Verhältnis zwischen Vater und Tochter schon länger kein gutes mehr ist, ist Beobachtern der Royals hinlänglich bekannt. Die Verstimmung führte zuletzt dazu, dass Herzogin Meghan den Kontakt zu ihrem Vater Thomas komplett gekappt hat.

Das dürfte Vater Thomas gar nicht passen. In einem Interview mit " The Sun" rechnete er nun ab und schrak nicht davor zurück, die Königsfamilie mit der Sekte Scientology zu vergleichen. "Sie sind kultartig, weil sie so verschwiegen sind", sagte der 74-Jährige der Zeitung. Die Royals würden ihr Umfeld ignorieren, damit sie nichts anhören müssten und erinnern ihn an den Film "Die Frauen von Stepford", wo Frauen durch ihre Männer mittels Implantaten zu willenlosen Cyborgs gemacht werden.

Zeit für eine Aussprache

Wie soll man auf solche irren Aussagen reagieren? Gelegenheit für eine Aussprache könnte es jedenfalls in Kürze sogar geben. Meghan soll in Kürze nach Los Angeles fliegen, um ihre Mutter auf den Umzug nach London vorzubereiten. Doria Ragland, ihre Mutter, möchte in Zukunft näher bei ihrer Tochter wohnen.

Meghans Vater wohnt nicht allzu weit von ihrer Mutter entfernt, also könnte sie im persönlichen Gespräch durchaus eine Lösung finden, damit dieses Theater nicht noch skurrilere Züge annimmt. Das hofft im Übrigen auch die Königsfamilie: Ein Vertrauter von Prinz Charles geht davon aus, dass die Queen höchstpersönlich in dieser Causa nur noch die Augen verdreht und hoffen kann, dass die eigenartigen Verbalattacken bald ein Ende nehmen. Wir drücken den Royals jedenfalls die Daumen, dass das bald klappt.