Royale Fragen von

Wird Meghan Markle
nun Prinzessin?

Royale Fragen - Wird Meghan Markle
nun Prinzessin? © Bild: Daniel LEAL-OLIVAS / AFP

Prinz Harry und Meghan Markle heiraten. Was kommt nun auf die 36-Jährige zu und was haben Schwäne mit ihrer Hochzeit zu tun?

THEMEN:

Es ist nun also offiziell. Prinz Harry und Meghan Markle heiraten im Frühjahr 2018. Das gab das britische Königshaus am Montag bekannt. Doch wird Meghan Markle damit auch Prinzessin? Fragen und Antworten rund um die royale Verlobung.

Wird Meghan Markle jetzt Prinzessin?

Davon ist nicht auszugehen, nein. Sobald sie offiziell mit Prinz Harry verlobt ist, wird Markle den Titel Ihre Königlichen Hoheit, "Princess Henry of Wales", tragen. Sie wird aber nicht "Prinzessin Meghan" werden. Wie die BBC berichtet, liegt das daran, dass Meghan Markle nicht von "königlichem Blut" ist. Kate Middleton, sowie Camilla Parker Bowles sind beides auch keine Prinzessinnen - obwohl sie beide Herzoginnen sind.

© Daniel LEAL-OLIVAS / AFP Prinz Harry und Meghan Markle bei ihrem offiziellem Statement zu ihrer Verlobung

Darf Prinz Harry die geschiedene Meghan Markle kirchlich heiraten?

Der Erzbischof von Canterbury ließ auf Anfrage bestätigen dass der Prinz seine Braut, obwohl sie geschieden ist und ihre Ex-Mann noch lebt, trotzdem kirchlich heiraten kann, dazu benötigt er nur eine Sonderlizenz.

Darf Meghan ihren Job behalten?

Theoretisch spricht nichts dagegen, dass Meghan Markle ihren Job als Schauspielerin weiterführen kann. Praktisch sieht die Sache jedoch anders aus. Wie die "Vanity Fair" und der "Independent" berichtetn, soll Markle bei der Serie "Suits" gekündigt haben und plant, eine Stiftung zur Unterstützung junger Frauen zu gründen. Auch Kate Middleton arbeitet vor ihrer Verlobung mit Prinz William bei der Textilhandeskette Jigsaw - den Job hat sie dann aber an den Nagel gehängt.

Passend zum Thema: So tickt Meghan Markle

Wo werden Meghan und Harry leben ?

Die zukünftige Adresse von Meghan Markle wurde mit der Verlobungsnachricht bestätigt: "Das Paar wird in Nottingham Cottage im Kensington Palast leben".

Dürfen Amerikaner in die royale Familie einheiraten?

Sicher. Für die Verlobung und die anschließende Hochzeit brauchten die beiden die Zustimmung der Queen. Die Einwilligung des Monarchen ist für die nächsten sechs Personen in der Thronfolge erforderlich, berichtet Channel 4 News. Prinz Harry ist derzeit Fünfter - nachdem das dritte Kind von Kate Middleton im nächsten Jahr zur Welt kommt, rutscht Harry dann auf Rang sechs.

© AFP PHOTO/ANDREW COWIE Meghan Markle hat als Schauspielerin gearbeitet

Bleibt Meghan Amerikanerin?

Wie der Royal-Experte Richard Berthelsen mutmaßt, wäre es sinnvoll, wenn die US-Amerikanerin Meghan Markle Britin werden würde - da sie in London leben und dort auch ihre royalen Pflichten ausübt.

Was kommt auf Meghan Markle zu?

Viel. Für die 36-Jährige beginnt nun ein ganz anderes Leben. Als Mitglied der königlichen Familie wird sie rund um die Uhr von Personenschützern bewacht. Sie wird wohl keinen Schritt mehr ohne Paparazzi machen können.

Sollte sie zudem die britische Staatsbürgerschaft annehmen, wird es ihr nicht gestattet sein zu wählen. Es ist königlicher Brauch, sich der Teilnahme an Wahlen zu enthalten.

Schwan auf dem Speiseplan?

Skurril: Als Mitglied der königlichen Familie darf Markle Schwäne essen. Die Königin besitzt alle Höckerschwäne in Großbritannien. Bürgerliche dürfen diese Tiere nicht töten. Hintergrund: Das Gesetz geht auf das 12. Jahrhundert zurück, als die königliche Familie besonders gerne Schwan aß und nicht wollte, dass das Volk die Tiere verspeiste.

Kommentare