Royal räumte in ihrem Heimatdorf ab:
Sozialistin lässt Sarkozy weit hinter sich

Gewinnt Auseinandersetzung mit 142 zu 76 Stimmen

Die sozialistische Präsidentschaftskandidatin Segolene Royal hat beim ersten Wahlgang in ihrem ostfranzösischen Heimatdorf regelrecht abgeräumt. Wie nach Auszählung der Wählerstimmen bekannt wurde, stimmten in dem Vogesendorf Chamagne 142 der Wähler für Royal - dies waren 43 Prozent der Stimmen.

Ihr konservativer Gegenspieler Nicolas Sarkozy blieb mit 76 Stimmen weit abgeschlagen auf dem zweiten Platz, gefolgt vom Liberalen Francois Bayrou, dem 32 Dorfbewohner ihre Stimme gaben.

Royal hatte der kleinen Gemeinde, in der sie einen Teil ihrer Schulzeit verbrachte und wo heute noch einer ihrer Brüder lebt, erst kürzlich am Rande eines Wahlkampfauftritts einen Besuch abgestattet.

(apa/red)