Royal-Baby von

Prinzessin Diana lehnte die Babynamen ab -
Meghan & Harry könnten sie wählen

Royal-Baby - Prinzessin Diana lehnte die Babynamen ab -
Meghan & Harry könnten sie wählen © Bild: apa/dpa/epa

Bald ist es soweit. Dann werden Prinz Harry und Herzogin Meghan Eltern. Welche Rolle Prinzessin Diana bei der Namenswahl spielt, lesen Sie hier.

THEMEN:

Es wird wild spekuliert. Wie könnte das Baby von Prinz Harry und Herzogin Meghan heißen? Die wettfreudigen Briten haben schon klare Favoriten. Sollte es ein Mädchen werden, dann stehen Victoria, Elizabeth und Diana in der engeren Auswahl. Doch was, wenn der royale Nachwuchs ein Bub wird?

Aktuelle Harry & Meghan Baby-News gibt es hier

Zwei Namen könnten in die engere Auswahl kommen. Es sind Namen, die Prinzessin Diana damals für ihre Söhne, Prinz William und Prinz Harry, abgelehnt hatte. In Andrew Mortons Buch "Diana: Ihre wahre Geschichte"* schreibt er, dass die Prinzessin eine klare Vorstellung in puncto Namenswahl gehabt hätte.

Zwei Namen stehen hoch im Kurs

Morton schreibt: "Es gab zwei Alternativen: Arthur und Albert. Prinzessin Diana sagte: Nein, danke."

Auch wenn Arthur und Albert nicht erste Wahl waren, sie schafften es dennoch in die Namen der Prinzen.
Prinz William heißt William Arthur Philip Louis und Harry ist Henry Charles Albert David.

© Tolga AKMEN / POOL / AFP Harry und Meghan erwarten in Kürze ihr erstes Baby

Harry heißt nicht Harry und Meghan nicht Meghan

Bei der Namenswahl sind die Royals ein wenig flexibel. Harry, der gar nicht Harry heißt und seine Frau Meghan, die eigentlich Rachel heißt. Ihr zweiter Vorname lautet Meghan...

Mehr dazu: Prinz Harry heißt gar nicht Harry

Bei den Royals-Fans stehen Arthur und Albert in jedem Fall hoch im Kurs. Wettanbieter errechnen eine Quote von 12/1 für Albert und 16/1 für Arthur. Wir dürfen gespannt sein - bis zur Verkündung des Namens kann man auf jeden Fall von Baby Sussex sprechen.

Affiliatelinks/Werbelinks: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommt news.at von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Kommentare