Royal Baby von

Die kleine Prinzessin heißt
Charlotte Elizabeth Diana

Der Kensington Palast klärt uns endlich auf

  • Prinz William, Kate und ihre Prinzessin
    Bild 1 von 25 © Bild: 2015 Getty Images/Chris Jackson

    England hat eine neue Prinzessin: die ersten Bilder

  • Geburt Kate und William
    Bild 2 von 25 © Bild: Getty Images/AFP/Leon Neal

    England hat eine neue Prinzessin: die ersten Bilder

Zwei Tage nach der Geburt von Prinz William und Herzogin Kates zweitem Kind gab der Kensington Palast endlich den Namen der Kleinen bekannt: Georges kleine Schwester heißt mit vollem Namen "Charlotte Elizabeth Diana, Ihre Königliche Hoheit, Prinzessin von Cambridge".

Auf den Namen ihres älteren Bruders Prinz George haben wir im Sommer 2013 nicht so lange warten müssen: Schon einen Tag nach Verlassen des Krankenhauses wurde er bekannt. Doch nun hat das Warten ein Ende.

Charlotte ist übrigens die weibliche Form von Charles, einem alten britischen Königsnamen. Bei den Wettbüros war der Name neben Alice der große Favorit: Da dürften sich jetzt einige britische Bürger über einen kleinen Wettgewinn freuen!

Steckbrief

Geschlecht: weiblich
Name: Charlotte Elizabeth Diana
Titel: Ihre Königliche Hoheit, Prinzessin von Cambridge
Thronfolge: 4. Platz
Gewicht: 3.714 Gramm
Geburtsdatum: 2. Mai 2015, 8.34 Uhr
Geburtsdauer: 2,5 Stunden
Spital: St. Mary's Hospital im Londoner Stadtteil Paddington
Taufe: in einigen Monaten

Royal Baby-Witze

Die Namenswahl war im Netz Gesprächsthema Nummer Eins. Natürlich ganz vorne mit dabei User, die zwar angeblich keine Zeit oder Interesse haben, über den Namen des Royal Babys zu rätseln, sehr wohl aber, dies allen mitzuteilen. Manche auf eine etwas mehr, manche auf eine etwas weniger lustige Art.

Das sagt Harry über das Baby

Ob Onkel Harry den Namen seiner Nichte bereits kannte? Er soll angeblich der Erste gewesen sein, den William nach der Geburt seiner ersten Tochter angerufen hat. Harry sagte kurz nach der Geburt: "Sie ist absolut wunderschön. ich kann es kaum erwarten, sie zu treffen."

Alle Großeltern waren da

Oma Carole und Tante Pippa, Kates Mutter und Schwester, haben die Kleine schon sehen dürfen. Und zwar im Kensington Palast, nicht im Krankenhaus. William, Catherine und George sind zehn Stunden nach der Geburt mit dem neuen Familienmitglied gleich nach Hause gefahren, statt eine Nacht unter Beobachtung zu verbringen. So konnte Kate am Sonntag Vormittag ihr Baby schon ihrer Familie zeigen, danach kamen auch Prinz Charles und Camilla vorbei, um ihren Enkel zu sehen. Am Schluss stieß noch Kates Vater Michael Middleton dazu. Auch Georges Taufpatin, Kates enge Freundin und Stylistin Emilia Jardine-Paterson kam zur Prinzessinnen-Schau.

Pippa und Carole Middleton besuchen das Royal Baby
© 2015 Getty Images/Danny E. Martindale Carole und Pippa Middleton
Prinz Charles und Camilla wollen Royal Baby sehen
© Getty/AFP/NIKLAS HALLE'N Prinz Charles und seine Camilla

Die Geburt der kleinen Prinzessin wurde mit 103 Kanonenschüssen begrüßt. 62 Salutschüsse wurden am frühen Nachmittag vom Tower in London sowie 41 weitere aus dem königlichen Green Park abgefeuert. Anschließend fuhren Kate und William mit ihrem Erstgeborenen George und ihrer kleinen Tochter in ihr Landhaus Anmer Hall im Osten Englands.

Alles rosa

Zur Feier der Geburt wurden am Wochenende weltweit Zeichen gesetzt – angefangen mit der rosa angestrahlten Tower Bridge und dem BT Tower in London bis hin zum Sky Tower in Neuseeland.

BT Tower in pink
© 2015 Getty Images/Jim Dyson BT Tower in London

Süß! Die britische Fluglinie British Airways freute sich über die Ankunft des Babys auf ihre Art:

Die Royal Navy schrieb "Sister" an Deck:

Kommentare