TV-Familie von

Dancing-Star Roxanne Rapp:
Der Kampf um Papas Gunst

Zwei verfeindete Schwestern, zwei Mütter, die nicht miteinander sprechen

TV-Familie - Dancing-Star Roxanne Rapp:
Der Kampf um Papas Gunst

Der Augenblick des Triumphs machte sie härter, nicht weicher. Soeben hatte Roxanne Rapp, 20, die neunte Staffel des öffentlich-rechtlichen Quotenbringers "Dancing Stars“ für sich entschieden. Klar, dass Halbschwester Rebecca Rapp, 23, gratulierte. Wenn sie schon nicht vor Ort sein konnte, so übermittelte sie doch wenigstens per SMS das Beste. Auf die Antwort wartet sie - so berichten Freunde - noch heute.

"Ich habe mich ehrlich für sie gefreut“, sagt Rebecca Rapp zu NEWS. "Ich wusste, sie kann gewinnen, weil sie wirklich gut tanzt.“ Dass die innerfamiliäre Atmosphäre permanent im Zeichen der Eisheiligen steht, kann sie sich nicht erklären. Abgesehen davon, dass die beiden Rapp-Töchter verschiedenen Beziehungen des umtriebigen Erzeugers entsprangen, sieht sie mehr Verbindendes als Trennendes.

Dancing Stars Finale
© ORF/Milenko Badzic Dancing Star Roxanne Rapp

Geteiltes Kindheitsleid.

Beide kannten den heute 70-jährigen Peter Rapp in ihren Kinderjahren kaum. Rebecca, wie Bruder Christopher aus Rapps dritter Ehe mit Gabriele Wachtler, wuchs in Niederösterreich auf und sah den Vater kaum. Nicht anders erging es Roxanne aus Rapps folgender Beziehung mit Sabine Grandl, die nach Beziehungsende mit dem Kind nach Spanien auswich. Roxanne war damals zwei Jahre alt.

Beide Mütter achteten darauf, die Kinder aus der medialen Hochpräsenz des Vaters zu halten. Der raste damals in einer aberwitzigen Amplitude von Aufschwung zu Absturz, ging bankrott, erholte sich, war immer Thema. Nicht als Prominentenkinder früh verbogen und unter stetiger Beobachtung, sondern in größtmöglicher Normalität sollten die Töchter heranwachsen, forderten die Mütter.

Die ganze Geschichte finden Sie im aktuellen NEWS in Ihrem Zeitschriftenhandel oder als E-Paper-Version.

Kommentare

wer sind diese noname-promis?

strizzi49 melden

Das ist jedoch alles kein Grund dazu, dass sich die Kinder nicht vertragen! Da haben wohl die Mütter sehr stark dazwischengefunkt! Immer wieder der gleiche Sche....! Nur weil sich die Mütter nicht vertragen, dürfen es die Kinder auch nicht! Das ist ein Armutszeugnis für diese Frauen!

strizzi49 melden

Aber, warum sich die Kinder nicht einmal zusammensetzten und einmal alles ausdiskutieren, ist auch nicht zu verstehen! Sie wären ja schon alt genug, um nicht mehr unter den Fuchteln ihrer Mütter zu stehen! Ein bissl mehr Toleranz wäre da nicht schlecht!

Seite 1 von 1