Rot-Grüne Koalition biegt in die Zielgerade:
Verhandlungen so gut wie abgeschlossen

Finanzierungsfragen sind noch großer Knackpunkt Ab Montag werden letzte offene Punkte diskutiert

Rot-Grüne Koalition biegt in die Zielgerade:
Verhandlungen so gut wie abgeschlossen © Bild: APA/PFARRHOFER

Viele Ideen, aber noch Unklarheit, wie alles finanziert werden sollen: So sieht die Zwischenbilanz der rot-grünen Koalitionsgespräche im Wiener Rathaus aus. Wie aus Verhandlerkreisen zu erfahren war, sind die Gespräche der neun Untergruppen so gut wie beendet, noch in dieser Woche werden Ergebnisse zu Papier gebracht. Ab Montag wird in großer Runde über offene Punkte geredet.

Dann gehe es vor allem um eines, nämlich ums Geld, hieß es. Inhaltlich habe man sich schon weit angenähert, aber die Vorschläge, die nun am Tisch lägen, müssten auch finanziert werden, wurde betont.

Ab Montag wird laut den der APA vorliegenden Informationen vor allem über folgende Bereiche geredet: Über eine Ökologisierung des Wohnbaus samt Solaroffensive, den Ausbau der Öffis, Initiativen im Sozialbereich und neue Formen der Wirtschaftsförderung, also zum Beispiel den Ausbau der Unterstützungen für die "Creative Industries".

"Wir sind im Zeitplan", wurde seitens der Verhandlerkreise versichert. Innerhalb der nächsten zwei Wochen wolle man auf einen "rot-grünen Zweig" kommen.

Vassilakou als Vizebürgermeisterin
Über Personalfragen wird offiziell noch nicht geredet, spekuliert aber natürlich längst. Wohl kein Zweifel besteht daran, dass den grünen Stadtratsposten die bisherige Klubchefin Maria Vassilakou übernehmen wird. Vermutlich wird sie sich auch mit dem Titel Vizebürgermeisterin schmücken dürfen. Wobei dies von der Zustimmung der SPÖ abhängt, automatisch zustehen würde den Grünen dieses Amt nicht.

Welches Ressort sie übernehmen wird, ist ebenfalls noch nicht klar. Anbieten würde sich Integration, Bildung oder Umwelt. Was das für die betreffenden (Noch-)Ressortchefs der SPÖ bedeuten würde, kann vorerst nur schwer abgeschätzt werden. Denn es ist keineswegs fix, dass die Einteilungen der Geschäftsgruppen unverändert bleibt. Es ist durchaus möglich, dass einzelne Teilbereiche neu zusammengefasst werden.

(apa/red)

Kommentare

Kontrollorgan melden

Nur die FPÖ allen voran Herr H.C. könnte uns noch helfen. Wer, wenn nicht er!?! :-))
http://www.youtube.com/watch?v=fHrLCkPLufk

Wien_1190 melden

Re: Nur die FPÖ Sie sind eine Lachnummer!

Wien_1190 melden

Ein klares Zeichen von Ignoranz seitens der SPÖ, aber was sollte man sich anderes erwarten von diesen "Otto-normal-Proleten". Laut dem Wähler MÜSSTEN sie eine Koalition mit der FPÖ eingehen - wir leben ja in einer Demokratie, aber unser Häupl hats anscheinend nicht verstanden - und arbeitet nun gegen Windmühlen!

Falls er bei der nächstem Wahl noch leben sollte - sehr unwahrscheinlich bei Leberüberfettung etc. - dann wird er sehn wieviele Leute er in die Hände der FPÖ getrieben hat, und alles nur wegen einer drastischen Fehlentscheidung!

Echt schade, das man sich in einer Demokratie vorkommt als lebe man in einer Roten Diktatur!

Ich will Häupl sehn wie jeder andere, vor nem Trog!

mfg

Wien_1190 melden

Re: Ein klares Zeichen von Ignoranz seitens der SPÖ, richtig! Dein Wille geschehe! ;D

Kontrollorgan melden

Re: Ein klares Zeichen von Ignoranz seitens der SPÖ, Genau, wie damals, als die 3. stärkste Partei mit eurer geliebten FPÖ koalierte. Nichtmal ignorieren sollte man die FPÖ, jede noch so kleine Beachtung dieser Partei ist schon eine Überbewertung :-))

melden

Re: Ein klares Zeichen von Ignoranz seitens der SPÖ, ich gebe jetzt schon wetten ab, das diese rot-grüne koalition keine 5 jahre überlebt.

Wien_1190 melden

Re: Ein klares Zeichen von Ignoranz seitens der SPÖ, Na Mr. "Kontrollorgan" ist Ihnen zu meinem Posting weiter unten nichts mehr eingefallen ;)

Sie pseudorassist Sie! ;D

Kontrollorgan melden

Re: Ein klares Zeichen von Ignoranz seitens der SPÖ, Im Gegensatz zu totalitären Regimen geniessen wir in österreich die Reisefreiheit. Also niemand muß hier bleiben. Anzunehmen ist, der ein oder andere wird in seiner Aufdringlichkeit gar nicht fehlen.

melden

jahreskarte ab wann kann man den die jahreskarte um 100 euro erwerben? und wo?

melden

Re: jahreskarte Im Kasperltheater oder bei den Grünen ist
das Selbe

melden

Was mich persönlich stört sind die 1. Zeilen des Aritkels. Viele Ideen, aber unklar wie das alles finanziert werden soll. Gerade von einem Sparpaket getroffen, gibt es wahrscheinlich die nächsten (von wem finanzierten?) Hirngespinste. Wünsche an das Christkind sind ja erlaubt, nur man sollte sie sich auch leisten können und nicht böse sein: Aber von Finanzen haben weder die SPÖ (konnte schon der von mir geschätze Kreisky nicht), und schon gar nicht die Grünen geeignete Experten um ihre Experimente finanzieren zu können.

Kontrollorgan melden

Re: Was mich persönlich stört Van der Bellen hat keine Ahnung von Finanzen? Denk bitte a bissi nach,Danke.

melden

Re: Was mich persönlich stört Er hat wirklich keine Ahnung. Er hat Vorstellungen wie alle Grünen, aber die Finanzierung ist (bei aller persönlicher Wertschätzung von Prof.van der Bellen) eine Illusion. Ich kann sehr gut Vorschläge unterbreiten, die dem Volk entsprechen. das ist das Eine, die Finanzierbarkeit ist das Andere. Danke für den Hinweis "Kontrollorgan". Selber ein bisschen nachdenken über die Finanzierbarkeit der grünen Wunschvorstellungen.
z.B. 100 € für die Jahreskarte bei den Wr.Verkehrsbetrieben (groß auf den Wahkplakaten der Grünen vor den Wienwahlen zu lesen) Wer soll da das vorprogammierte Defizit finanzieren?????

Kontrollorgan melden

Re: Was mich persönlich stört Ok, du schätzt Kreisky, wertschätzt Prof. Van der Bellen, schreibst aber im Zuge dessen, Van der Bellen habe keine Ahnung von Finanzen. Tut mir leid, aber das kann ich nicht ernst nehmen. Es gibt, und das unterschreibe ich, keine politische Person in Österreich die mehr über finanzielle Zusammenhänge weiß als er. Jahreskarte um 100 Euro-Plakate, du hast Recht, nur - dort steht nicht Van de Bellen drunter, Sippenhaftung gibts auch bei den Grünen nicht.

melden

Re: Was mich persönlich stört Es stimmt das es keine Sippenhaftung gibt. ABER nur so zu tun - ich weiß nichts, hör nichts, seh nichts gibts nun mal nicht. Ich behaupte ja nicht, dass Prof.van der Bellen für die Werbeplakate zuständig war, aber als verantwortungsvoller Politiker und Finanzexperte hätte er schon seine Parteifreunde zurückpfeifen können sogar müssen. So bleibt es unbestritten, dass die Grünen (vor einer Wahl) genauso Schmähbrüder sind wie alle anderen Parteien auch. Richtig es steht nicht van der Bellen drauf, aber er kann ja von Glück sprechen, dass das Finanzressort sich die Roten 100 % nicht wegnehmen lassen werden, und somit kein Erklärungsbedarf für seine Wähler besteht.

Kontrollorgan melden

Re: Was mich persönlich stört ... würde ich mir aber wünschen, Finanzstadtrat Van der Bellen, viel besser könnte es für Wien gar nicht sein. Und da mit den Schmähbrüdern, naja, ich nehme an du kennst das. Wenn keine absolute eingefharen wird, ist der Hinweis auf Wahlversprechen ohnehin zwecklos, es lät sich dann viel leichter alles auf den Koalitionspartner schieben wobei man beachten sollte, in Koalitionen ist es einfach wie in einer Ehe, soll sie von Erfolg zeugen sind Kompromisse unausweichlich. Ich persönlich wollte diese Koaliton, sofern sie überhaupt kommt, auch nicht. Nur, die Roten haben eben keine Absolute, mich würde interessieren welchen Koaltionspartner du vorschlagen würdest.

Kontrollorgan melden

Re: Was mich persönlich stört ... Rot/Blau, jetzt mal abgesehen vom Widerstand in der SPÖ, fände ich mehr als widerlich. Rot/Schwarz ist ja auch irgendwie erfolglos, sofern man auf die Bundespolitik umlegen kann. Eine Minderheitsregierung, so glaube ich, ist in der momentan angespannten Situation, so kurz nach dem Crash, auch sehr mühsam. Wenn man da für jede Kleinigkeit bei den andern Raunzen muss um was zu bewegen verrinnt wertvolle Zeit.

melden

Re: Was mich persönlich stört Also prinzipiell glaube ich, dass es völlig egal ist ob Rot-Grün oder Rot-Schwarz wird, alle beide Damen (und Parteien) würden froh sei die "Vizebürgerin" zu sein, wohl in dem Bewusstsein dass sie beim Häupl eh nix zu mitreden haben. Wie oben von Ihnen erwähnt ist Rot-Blau nicht durchführbar, einerseits gut, anderer seits befürchte ich, dass durch die ewige Ausgrenzung die FPÖ weiter dazugewinnen wird.

ablaton melden

Cooool, rot grün, finde ich ok. Mal was neues und endlich traut sich jemand aus der abgenutzten Schiene auszubrechen. Das das den blauen nicht gefällt ist logisch, aber die sind auch nicht fähig zu regieren.

mfp7764 melden

Re: Cooool, bist a radfahrer gell,denn die müssen ja nix zahlen für die schönen wege die man da für euch baut.das zahlen wir autofahrer.

Wien_1190 melden

Re: Cooool, Eindeutig gegen den Wählerauftrag, aber was erwartet man von einem Häupl - welches zu 80% aus Wasser besteht, und NEIN ich rede hier nicht von Salat! ;)

melden

Re: Cooool, das kannst nicht sagen sie konnten es noch nicht beweisen
laßt sie einmal Alleine Regieren viele Probleme währen aus dem Land geschafft

melden

Vassilakou mir kommt das Speien wenn ich denke eine Griechin Vize
Armes Österreich Arme Bürger

melden

Re: Vassilakou an gerrywien:
mir kommt das Speien, wenn ich solche Postings wie Deine lese, du Rassist!

Flinte melden

Re: Vassilakou bravo walter.

mfp7764 melden

Re: Vassilakou Warum is er ein rassist wenn er sagt was viele denken.

Wien_1190 melden

Re: Vassilakou Kein Ausländer ist ein Rassist, wenn er jemanden als "Schwabo" "Ösi" etc. betitelt, ABER wenn man sagt: "eine Griechin Vize" - was ist daran rassistisch?

Bitte Googlen Sie doch mal! und dann entschuldigen Sie sich, denn wenn man es richtig auslegt, und das tu ich, dann kann sich so eine Aussage bis zu Rufmord/Kredidschädigung entwickeln.

Aber davon haben die Grünen mit ihrer Flower&Peace-Politik ja keine Ahnung ;)

Armes Österreich! Arme Bürger!

Kontrollorgan melden

Re: Vassilakou Rassistisch ist eine Äußerung dann, wenn man jemand Grund seiner Herkunft diffamiert, da ja nichtmal ein Name genannt wurde sondern ausschließlich die Nationalität, nun Wien_1190, wie schauts aus?

Wien_1190 melden

Re: Vassilakou Gut, also wenn sie mich einen Italiener nennen ist das Rassistisch? Obwohl ich von dort komme? ;)

Made my day - selten dumme Leute gibt es in diesem Land! ;)

Kontrollorgan melden

Re: Vassilakou Zuammenhang heisst das Zauberwort :-)

Kontrollorgan melden

Re: Vassilakou ... und ja, die gibt es wirklich, nicht nur in diesem Land, noch bedauerlicher sind Reflektionen, fehlende Selbsterkenntnis, ...

Kontrollorgan melden

Re: Vassilakou ... und Pseudogutmensch, wenn man schon Frasen überstrapazieren will und wirklich in jedes Klischeetöpfchen reinfassen muß, wäre der zusammenhängende Vorwurf auf mein Posting. Pseudorassist hingegen ist, bezüglich meines Postings, völlig losgelöst (Zusammenhanglos).

melden

Re: Vassilakou Es ging ja nicht um "Griechin Vize" es ging ja darum was davor gestanden ist, nämlich " mir kommt das speien" oder?
Wenn ein Ausländer "Ösi" sagt ist das natürlich nicht rassistisch, aber wenn er sagt " bei den Ösis kommt mir das Speien" dann schon. "Griechin Vize" allein ist also nicht rassistisch, es ging um den ganzen Satz. Oder hab ich da etwas falsch verstanden?;-))

Wien_1190 melden

Re: Vassilakou Wie Sie meinen, sagte der dessen Lebensinhalt in der Analyse unnötiger Phrasen besteht ;D

Made my day!

Es tut mir leid wenn Sie darüber nicht lachen können, aber ich find es gut, dass man Sie mit einem Wort derart aus der Fassung bringen kann ;) - an Ihrer Stelle würde ich daran arbeiten :)

mfg

Wien_1190 melden

Re: Vassilakou Dieser Satz war eine Interpretationsgrundlage, welche von pseudointellektuellen Gutmenschen als "Rassismus" gedeutet wird! ;) Lächerlich

Außerdem die bezeichnung "Ösi" ist wie "Itaka" eine Beschimpfung - oder würden Sie sagen es ist erst rassistisch wenn man sagt "Bei euch Tschuschen kommt mir das Speiben"? - Nein "Tschusch" ist genauso rassitisch wie "Itaka" und "Ösi" - aber die Bezeichnung des Herkunftslandes wie "Griechin" ist keineswegs rassistisch zu deuten! ;)

melden

Re: Vassilakou lass ma das, das ganze ist jetzt nur noch Wortklauberei....

was ich indes erstaunlich finde ist, wie sehr die hellseherischen Fähigkeiten vieler Menschen in den letzten Wochen zugenommen hat. Alle wissen schon jetzt wie chaotisch Wien in den nächsten Jahren unter rot-grün aussehen wird und schieben jegliches Versagen der Politik den Grünen zu ( sei es Integration, Verkehr, uvm.)

Ist es aber nicht so, dass man Wahlversprechen nur dann einlösen kann, wenn man die absolute Mehrheit erreicht ( und nicht mal dann wird es immer gemacht). Jedes andere Ergebnis erfordert Kompromisse mit anderen Partein. So gesehen ist es im Prinzip irrelevant ob grün, blau oder schwarz mitregieren, keine dieser 3 Parteien wäre in der Lage, das zu halten was sie vor der Wahl versprochen hat. Auch ein Herr Strache nicht!

melden

Re: Vassilakou Lieber BELWALTER duhast keine Ahnung von Politik
ich war selbst lange genug involviertund weiß wovon ich spreche und Rasisst bin ich sicher keiner aber was zuviel ist , ist zuviel.Reden wir in einem 1/2 Jahr weiter dann sag ich zu Dir ---Was guckst du--- Du wolltest es nicht anders

Kontrollorgan melden

Grün Nojo, Frau Vzebürgermeisterin Vassilakou, soll so sein. Ressort Umwelt für die Grünen, soll auch sein.
Ressort Integration an die Grünen abzugeben wäre ja schlichtweg grob fahrläßig wenn man sich das Wahlergebnis ansieht, nicht das ich an mir Rassistische Züge entdecken könnte, aber das wäre ja doch irgendwie wie Öl ins Feuer giessen. Auf jeden Fall würde mich ein Herr Van der Bellen als Finanzstadtrat sehr freuen, würde dieser Stadt sicher gut tun, kein Österreichischer Politiker hat mehr Kompetenz in dieser Sache.

melden

Re: Grün hmmm haben wir in Österreich kompetente Politiker die auf das Wohl des Volkes sehen und nicht an die eigene MAcht oder an ihre eigene Geldbörse ???
ICH kenne keinen !!

Kontrollorgan melden

Re: Grün In welchem Land gibts die und - vor allem - vielleicht ist es doch nicht so einfach wie alle glauben. Ausserdem können wir in Österreich, wie in den meisten anderen Ländern auch, nur aus dem Pool wählen der zur Verfügung steht, so einfach ist das.

Seite 1 von 1