Rossi könnte wegen mehr PS bleiben:
Stärkere Motoren in MotoGP ab Saison 2012

"Wichtiger Baustein bezüglich meiner Motivation" Formel-1-Einstieg des Italieners unwahrscheinlich

Rossi könnte wegen mehr PS bleiben:
Stärkere Motoren in MotoGP ab Saison 2012 © Bild: Reuters

Der Umstieg auf die stärkeren Motoren könnte für Weltmeister Valentino Rossi ein Argument sein, auch nach 2012 weiter in der Motorrad-Königsklasse MotoGP zu fahren. Außerdem erteilte der 30-jährige Italiener Spekulationen über einen baldigen Wechsel in die Formel 1 im Vorfeld der ersten Testfahrten für die neue WM-Saison in Malaysia eine Absage.

"Der neuerlichen Umstieg auf 1.000 ccm ist ein wichtiger Baustein bezüglich meiner Motivation und könnte mich überzeugen, länger in der MotoGP zu bleiben", sagte der Yamaha-Pilot.

Aggregate mit bis zu 1.000 ccm
Rossi hatte sich zuletzt über das neue Reglement, das die Motorenanzahl pro Saison auf sechs beschränkt und ähnliche Kostenreduktionen wie in der Formel 1 vorsieht, wenig glücklich gezeigt. Im Jahr 2007 war die Motorleistung der MotoGP-Bikes von 990 auf auf 800 ccm gedrosselt worden. Ab 2012 sind wieder Aggregate mit bis zu 1.000 ccm erlaubt.

Die Chancen, dass er jemals in die Formel 1 zu sehen sein wird, stuft der neunfache Weltmeister hingegen als gering ein. "Ich denke, es wird sehr schwierig sein, mich in der Formel 1 zu sehen", meinte Rossi. Schon eher scheint der Einstieg in den Rallye-Sport wahrscheinlich. Über seine Zukunft nach Auslaufen seines Vertrages mit Jahresende werde er sich später in diesem Jahr Gedanken machen. "Ich bin auf Yamaha sehr gut, also werden sie die ersten sein, zu denen ich gehe", sagte Rossi über eine möglichen Vertragsverlängerung.

(apa/red)

Kommentare

egal was! i glaub des is egal was man den in die hand gibt der gewinnt sogar mit ana stanglbuch der kerl,eben ein echter weltmeister!!!!

viel glück herr rosi für heuer und auch die nächsten jahre!!

Seite 1 von 1