Rossi zahlt dem Fiskus 20 Millionen zurück:
Motorradstar hat Troubles mit Finanzamt

Verfahren wegen Steuerhinterziehung eingeleitet Rossi schmuggelte Einnahmen an Behörden vorbei

Rossi zahlt dem Fiskus 20 Millionen zurück:
Motorradstar hat Troubles mit Finanzamt © Bild: Reuters/Muhammad

Der Motorradstar Valentino Rossi wird dem italienischen Fiskus 20 Millionen Euro zahlen. "Dottore Rossi", wie ihn seinen Fans nennen, will seine Probleme mit den italienischen Steuerbehörden lösen, die gegen ihn im vergangenen Sommer ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung in die Wege geleitet hatten. Die Hinterziehung betrifft die Jahre 2000 bis 2004, berichteten italienische Medien.

Rossi hatte seinen Wohnsitz nach London verlegt, um weniger Steuern zu zahlen. De facto habe er in seinem Heimatort Tavullia (Mittelitalien) gelebt, behaupten die italienischen Steuerbehörden. Während dieser Zeit habe Rossi in Italien nur Immobiliensteuer gezahlt. Die Einnahmesteuer habe er in Großbritannien gezahlt. Er habe jedoch die Steuer für den Yamaha-Vertrag und für ein Sponsoringabkommen nicht entrichtet. Rossi droht eine hohe Strafe.
(apa/red)