Rosige Zukunft für Opel? Frank Stronach prophezeit erste Gewinne in nur vier Jahren

Magna-Chef: Firma weitet Markt nach Russland aus Scheitern der Übernahme aber immer noch möglich

Rosige Zukunft für Opel? Frank Stronach prophezeit erste Gewinne in nur vier Jahren © Bild: APA/DPA/Stache

Der Chef des potenziellen neuen Opel-Investors Magna, Frank Stronach, erwartet, dass die deutsche Traditionsmarke in vier Jahren wieder Gewinne macht. Er rechne damit, dass Opel in drei Jahren aus den roten Zahlen herauskomme, sagte der Austro-Kanadier in Ottawa. Unterdessen hat Opel die ersten 300 Mio. Euro aus dem staatlichen deutschen Überbrückungskredit von 1,5 Mrd. Euro erhalten.

Laut Stronach werde Opel seinen Markt nach Russland und in andere Teile der Welt ausweiten. Der Magna-Chef machte deutlich, dass er an einen Erfolg bei der Übernahme des deutschen Autobauers glaubt. Alle Seiten würden an einer endgültigen Vereinbarung arbeiten. Zuvor hatte Magna ein Scheitern der eingeleiteten Opel-Übernahme nicht ausgeschlossen. "Es gibt keine Zusicherung, dass aus Magnas derzeitigem Engagement eine Übernahme resultieren wird", hieß es in einer Erklärung des kanadisch-österreichischen Autozulieferers. Magna will nach Angaben des deutschen Außenministers Steinmeier europaweit knapp 10.000 Arbeitsplätze bei dem Rüsselsheimer Autobauer abbauen.

Die Rettung von Opel geht unterdessen in die entscheidende Runde. Opel erhielt die ersten 300 Mio. Euro aus dem staatlichen deutschen Überbrückungskredit von 1,5 Mrd. Euro. Anders als ursprünglich geplant muss sich der Opel-Investor Magna dabei nicht an der Zwischenfinanzierung für den Autobauer beteiligen.

Finanzminister Pröll hat derweil erklärt, er halte es für möglich, dass Österreich mit Haftungen aushilft, sofern der Kauf von Opel durch Magna zustande kommt. Sollte der Kauf durch Magna und russische Investoren über die Bühne gehen, könnten laut österreichischer Gesetzeslage bis zu 300 Mio. Euro als Staatsgarantie anfallen. Magna hat auch ein Werk in der Nähe von Wien, dafür sollte es bei einer Staatshaftung zu einer Standortgarantie kommen, so Pröll. (apa/red)

Kommentare

MAGNA MAG MAN EBEN und was sagt ihr jetzt,ihr magnamitarbeiter,die ihr auf einen teil eures gehaltes verzichtet habt????

Seite 1 von 1