Rosenkranz? "Ich weiß es wirklich nicht":
FPÖ-Funktionärin verblüfft mit Nichtwissen

Heinz Fischer? "Bundeskanzler sag' ich jetzt mal" Widersprüche bei Rechtfertigung der Freiheitlichen<br>Hier in den Ö3-Mikromann-Mitschnitt REINHÖREN

Rosenkranz? "Ich weiß es wirklich nicht":
FPÖ-Funktionärin verblüfft mit Nichtwissen © Bild: APA/NARZISSENFEST/NILS KAHLE

Genauer gesagt füllt Kerschhaggl die Funktion der FPÖ-Jugendsprecherin im oberösterreichischen Bezirk Wels-Land aus. Und diese erwischte der berühmt-berüchtigte Ö3-Mikromann, Tom Walek, auf offener Straße auf falschem Fuß. Der für seine teils bösartigen Späße bekannte Radio-Comedian offenbarte beim blauen Nachwuchs eklatante politische Wissenslücken, als er Kerschhaggl auf den Wiener Straßen mit ausgesprochen einfachen Fragen löcherte.

Diese betrafen unter anderem auch die eigene Partei. Wofür Barbara Rosenkranz derzeit kandidiert, das konnte die 27-Jährige partout nicht beantworten. Zumindest aber hat sie schon von ihr gehört. Der Aufklärung von Walek ("Sie ist Bundespräsidentschaftskandidatin") folgte nur ein peinlich berührtes "Ach ja", und dann Gelächter.

Weiter ging es mit fundamentalem Nichtwissen beim Amt des Bundeskanzlers. Auf die Frage, ob Josef Pröll oder Werner Faymann diese Position bekleiden, antwortete Kerschhaggl: "Sag' ich den ersten. Aber mir sagen beide Namen nichts." Beim Namen Heinz Fischer klingelte es dann aber gehörig: "Ich glaub', das ist er. (...) Bundeskanzler, sag' ich jetzt mal."

Widersprüche innerhalb der FPÖ
"Sie war auf einem Festl und gut drauf, da hat sie einfach herumgeblödelt", versucht Ewald Pauliuk, FPÖ-Bezirksgeschäftsführer in Kerschhhaggls Bezirk, die ganze Angelegenheit herunterzuspielen. "Ich kenne sie, ich weiß, dass sie nicht so blöd ist", verteidigt er seine Jungfunktionärin gegenüber NEWS.at. Parteiinterne Konsequenzen drohen der Narzissenkönigin keine, "es reicht ja, dass sie jetzt damit leben muss".

Eine andere Version der Rechtfertigung gibt es allerdings aus dem Büro von Manfred Haimbuchner zu hören, Chef der oberösterreichischen FPÖ und gleichzeitig Obmann in Kerschhaggls Bezirk. Dessen Pressesprecher, Gert Bachmann, schildert die Situation gegenüber NEWS.at folgendermaßen: "Anfangs war es ein normales Gespräch, bis plötzlich ein Mikro aufgetaucht ist. Dadurch ist sie vermutlich nervös geworden".

Die Betroffene selbst, Catrin Kerschhaggl, wollte dazu keine Stellungnahme abgeben.

(hoa)

Kommentare

Ignaz-Kutschnberger

Lieber Parteifreund und Bezirksgeschäftsführer... Ewald Pauliuk... sollte deine Aussage stimmen und du tatsächlich gesagt haben, ...die Caroline sei nicht "SO" blöd, gehörst du deines Amtes enthoben!! Weil deine Aussage würde anders formuliert bedeuten, dass du unserem Parteimitglied Caroline ein gewisses Maß an Blödheit unterstellst!!!

Ignaz-Kutschnberger

Catrin du hast noch eine große politische Zukunft vor dir!! Kerschhaggl, du bist super :-) Ich frag mich warum du noch immer in Wels versauerst und nicht bei der FÖP in der Bundespolitik in Wien tätig bist! Frauen wie dich braucht unser Land und unsere künftige neustrukturierte FPÖ Partei!!! Dich und diesen oberösterreichischen Bauernbuben mit den Brunft-Stier-Werbeplakaten!!! Nur mit euer beider Hilfe und Unterstützung kann es mit unserer FPÖ wieder aufwärts gehen!!!

FPÖ ist die einzige partei die man derzeit wählen kann,auch wenn sie keine matura haben,wenn intressierts.

Mich würde interessieren ... was die SPÖ an NEWS an Steuergelder für die
Wahlwerbung zahlt bzw. was uns das alles kostet;)
Im Geld ausgeben ist die SPÖ ja Nummer 1

Sogar Banner von Heinz Fischer werden hier mächtig
platziert usw. Naja, und als kleine "Unterstützung" wird
dann halt die Rosenkranz auch noch ordentlich zerlegt;)

Das nenn ich objektive Berichterstattung! Gratuliere!

Politische Bildung Ich habe Herrn Strache vorgeschlagen, Fräulein Kerschaggl zur Präsidentin der Freiheitlichen Bildaungsakademie zu ernennen. Außerdem werden wir in der Krone das selbstverständlich mit einem entsprechenden Pin-Up Foto unterstützen.

Politikwissen Muss man wirklich die Namen von inkompetenten Politikern kennen ? Ist das nicht egal wie die heißen ? Wechseln doch ohnehin laufend die Posten wenns brenzlig wird (außer jenen Sesselklebern, die man nur auf der Bahre wegtragen wird). Wenn man sich Namen merken will, dann von wirklichen Persönlichkeiten, von Menschen die für die Gesellschaft und die Welt etwas geleistet haben.
Alle anderen vermeintlich \'wichtigen\' Leute vergesst mal besser.

melden

symptomatisch... Eine bessere Demaskierung einer Bewegung würde nicht einmal der beste Regisseur zustand bringen. Aber es ist weniger die ahnungslose Naivität einer FPÖ-Funktionärin die Angst macht als vielmehr die vielen beleidigten und um Verharmlosung bemühten Kommentare hier! Man kann nur jeden anständigen Österreicher inständig bitten, zur Wahl zu gehen und egal wen, nur nicht BR zu wählen! Danke zum Wohl dieses Landes und aller die auch in Zukunft mit Stolz "I am from Austria" sagen wollen wenn sie im Ausland sind!

melden

Re: symptomatisch... Hätte die hübsche Dame die Fragen beantworten können, dann wäre sie ja so gescheit wie der Strache (der hats auch zu keiner Matura gebracht) und das darf doch nicht sein.

Wenn ich diese wehleidigen Entschuldigungen... ....gewisser FPÖ-Granden sehe, dann warte ich nur noch darauf, dass einer sagt, die junge Dame hätten Tom Walek erkannt und sich mit Ihm einen Scherz erlaubt. Diese Rechtfertigung würde noch fehlen, dann wäre das Kasperltheater perfekt!

melden

Man sollte sich dann wohl eher fragen ... warum sitzen so toll ausgebildete Politiker wie z.B. ein
Faymann in der Regierung und leisten trotz ihres achso
"tollen" Wissens rein gar nichts?

Wozu verdienen Politiker so viel Geld, wenn die keinen
einzigen Erfolg bringen? Wahrscheinlich auch nicht, weil
sie eben wissen wer die Rosenkranz ist;)

Also dieser Bericht ist ja echt lächerlich!

melden

Re: Man sollte sich dann wohl eher fragen ... Faymann Toll ausgebildet ?Höchstens Studienabbrecher ! Wenn Hans Dichand einen Pfiff macht ,wedelt der Werner mit dem Schweif !

melden

Re: Man sollte sich dann wohl eher fragen ... nur eine Kleine Korrektur. Bei Faymann ist alles klein, das Können, das Wissen, das Wollen, seine Bedeutung und natürlich auch das Schweifchen, mit dem er wackelt!

Woodentree melden

Re: Man sollte sich dann wohl eher fragen ... Ich finde es erstaunlich, dass - sobald die FPÖ öffentlich schlecht dasteht - es ein Versuch der Verleumdung ist und sowieso alle anderen schuld sind, bevorzugt die SPÖ und News. Wäre Frau Kerschhaggl in einem roten Verein, wäre das wieder der Beweis, wie dumm nicht nur die Parteispitze sondern auch der Nachwuchs ist.
Es ist nicht das erste Mal, dass ihr mit zweierlei Maß messt, noch ist es eine Eigenschaft, die Blau-Wählern vorbehalten ist (erinnere mich an ähnliche rote Verfechter). Ihr werft euch gegenseitig vor, unsachlich und beleidigend zu sein; vllt solltet ihr alle mal einen Schritt zurücktreten und euch gegenseitig den Spiegel vorhalten, bevor man niemanden hier mehr ernst nehmen kann.
Nichtsdestotrotz gab es schon einfachere Fragen und peinlichere Anworten, also was solls? :-)

melden

Absolut armselig wie man das hier darstellt;) Was hat ein/e Jugendreferent/in mit Politik zu tun?
Die haben genau so viel mit Politik zu tun wie z.B.
ein Moslem mit Schweinefleisch bzw. ein Faymann
mit Erfolg;)

Aufgaben eines Jugendreferenten:

Jugendreferent/innen können in Jugend- und
Erziehungsheimen, in Jugendzentren oder in Jugend-,
Familien- und Erziehungsberatungsstellen arbeiten.

In dem ihnen unterstellten Bereich sind sie für die
Jugendarbeit verantwortlich, dazubenötigen sie
organisatorisches Geschick, Leitungskompetenz
und pädagogisches Fachwissen usw.

Und ned böse sein, aber was hat das mit der FPÖ
und Politik zu tun, wenn eine Frau halt keine
Ahnung von Politik hat?

Wenn man Politiker fragen würde, was Steuergelder
sind, dann würdens auch nur sagen Balast, den wir
ganz schnell verbrennen müßen;)

melden

Re: Absolut armselig wie man das hier darstellt;) du entlarvst dich- und das spricht nicht für dich!

melden

an wong Welch Weisheiten du hier bringst ... beachtlich;)

Achja ... hast auch eine Meinung zum Thema, oder
endet deine geistige Funktion nach einem Satz?

melden

Re: Absolut armselig wie man das hier darstellt;) Ich finde, dass diese Fragen die hier gestellt worden sind, einfach zum Allgemeinwissen zählen sollten... Und sie wusste ja nicht einmal für welches Amt sich ihre Parteikollegin bewirbt und das ist tatsächlich armselig

melden

an Strandfee85 Da gebe ich dir recht ... also NEWS macht einen Bericht,
der die gesamte FPÖ schlecht darstellen soll, weil eine
einzige Frau halt wenig Allgemeinwissen hat?

Den Sinn musst mir mal erklären;)

melden

Re: Absolut armselig wie man das hier darstellt;) mir ging es da jetzt gar nicht um die Partei... Ich hätte das gleiche geschrieben, wenn es sie um die roten oder schwarzen oder sonst wen gehandelt hätte... Ich fand es nur erstaunlich, dass sie als FPÖ-lerin nicht wusste, wofür sich ihre Parteikollegin bewirbt (wie gesagt, das gleiche würde für die roten, schwarzen,.... gelten)

Seite 1 von 2