Kontroverse von

Roseanne regt
mit Twitter-Posts auf

Serienstar griff Schulattentat-Überlebenden an und postete fragwürdiges Foto

Roseanne Barr © Bild: 2014 Getty Images/Frederick M. Brown

Roseanne ist zurück und das mit großem Erfolg. Sowohl Fans als auch Kritiker zeigten sich von dem Kult-Serien-Revival begeistert. Weniger Begeisterung lösten jedoch jüngste Tweets von Hauptdarstellerin und Serienmacherin Roseanne Barr aus.

Hervorragende Quoten, zufriedene Fans und eine zweite Staffel schon in Auftrag. So der große Triumph der wiedergekehrten TV-Serie Roseanne. Sogar US-Präsident Trump gratulierte per Telefon seiner Anhängerin und Serienschöpferin Roseanne Barr.

Doch diese stößt nun sämtliche Gratulanten und Serienfans wieder vor den Kopf mit einigen fragwürdigen Posts auf Twitter – die sie jedoch danach wieder löschte. So tätigte Aussagen gegen David Hogg, einen Überlebenden des Schulattentats in Florida, die auf wirren Verschwörungstheorien basieren oder zeigte ein Foto von sich selbst, auf dem sie als Nazi verkleidet ein Blech mit verbrannten „Jew cookies“ hält.

Gegenwind

Klarerweise sorgten die Tweets für eine umgehende Kontroverse und jede Menge Gegenwind. So schrieb „Silicon Valley“-Star Kumail Nanjiani etwa, er würde sich die neue Serie nicht ansehen, da darin eine Person mitspiele, „Die sich über junge Teenager lustig macht, deren Freunde umgebracht wurden und die Verschwörungstheorien verbreitet, die unserer Welt und Realität schaden.“

Die Serien-Protagonistin geriet jedoch nicht zum ersten Mal in die Kritik. Auch im Vorfeld des Revivals gab es Diskussionen, da nicht nur Roseanne Barr sondern auch ihr TV-Alter-Ego Roseanne Connor eine treue Anhängerin von US-Präsident Trump ist.