Rooney zahlt Hässlichkeits-Zuschlag: Edel- Prostituierter gefiel der Star-Kicker nicht

Sieben Mal traf sich Man-U-Stürmer mit Jennifer Inzwischen wurde er von Ehefrau Coleen abserviert

Wie bereits bekannt, soll Wayne Rooney seine schwangere Ehefrau Coleen mit einer Edel-Prostituierten betrogen haben. Diese deckte die Affäre sogar selbst auf. Nun wurden weitere Details dazu bekannt, wie zum Beispiel der „Hässlichkeits-Aufschlag“, den der Kicker bezahlen musste.

Sieben Mal soll sich Manchester United-Stürmer Rooney mit Jenny Thompson getroffen haben. Pro Nacht hat er, laut „News of the World“ 1.400 Euro dafür hingeblättert. Und das ist doppelt soviel wie Jenny normal kostet. Der Zuschlag entstand durch das nicht gerade ansehnliche Äußere des Fußballers. Weil er nicht schön genug war, musste er das Doppelte blechen.

Auch weitere pikante Details plauderte Thompson aus: Die Treffen sollen nicht nur unter den beiden statt gefunden haben, es hätte auch einen Dreier mit einer Freundin ihrerseits gegeben.

Rooneys Ehefrau soll inzwischen endgültig genug von den Skandalen und Seitensprüngen ihres bekannten Gatten haben und hat bereits einen Schlussstrich gezogen. Laut einem Bericht in der „Sun“ habe sie Rooney mit den Worten „Ich will dich nicht sehen. Geh einfach Fußball spielen. Ich brauche dich nicht mehr“, abserviert. Der Star-Kicker selbst hat sich daraufhin angeblich sechs Flaschen Bier auf sein Hotelzimmer kommen lassen, um seinen Kummer in Alkohol zu ertränken.

Kommentare

galileo2

a schönheit ist sie aber auch nicht gerade na die braucht wos reden...a schönheit is a grod net

Seite 1 von 1