Rookie Pedrosa siegt in Donington: Spanier rückt WM-Leader Hayden immer näher

2. Platz bringt auch Rossi wieder in Favoritenkreis 250 ccm: Lorenzo siegt. Nur 1 Punkt hinter Dovizioso

Der spanische Honda-Pilot Dani Pedrosa hat mit einem Sieg in der MotoGP-Wertung beim Großen Preis von Großbritannien den Rückstand auf seinen Markenkollegen Nicky Hayden (7.) in der WM-Wertung auf 26 Punkte verkürzt. Der 20-Jährige, von der Pole-Position gestartet, distanzierte bei seinem zweiten Saison-Erfolg Titelverteidiger Valentino Rossi (ITA) um 3,864 Sekunden. Der italienische Weltmeister war nur von der zwölften Position aus ins Rennen gegangen, hatte aber Runde um Runde Plätze gut gemacht.

Im Donington Park lieferte sich Pedrosa nach dem Start zwölf Runden lang ein hartes Duell mit dem führenden Italiener Marco Melandri, der hinter Rossi schlussendlich auf den dritten Rang fuhr. Danach zog der spätere Sieger, der in der fünften Runde einen Sturz nur knapp vermied, uneinholbar davon. "Es war ein fantastisches Wochenende mit einem perfekten Ausgang", jubelte der Sieger. In der WM-Wertung liegt Hayden mit 153 Punkten vor Pedrosa (127) in Front.

Rossi ist nach 9 von 17 Rennen Dritter (118), war mit seiner Performance in England nach der schlechten Startposition aber natürlich zufrieden. "Es war ein tolles Rennen - für die Fans und auch für mich. Es ist beinahe wie ein Sieg", freute sich der 27-Jährige, der sich bei einem Trainingssturz in Assen am rechten Handgelenk verletzt hatte. "Ich kann zwar nicht voll fahren, aber die Schmerzen werden weniger."

Auch in den anderen Klassen gingen die Siege in Donington an spanische Piloten. Bei den 250ern feierte Jorge Lorenzo (Aprilia) im neunten Saisonrennen seinen fünften Sieg und rückte in der Gesamt-Wertung an den italienischen Führenden Andrea Dovizioso (159/Sonntag 6.) bis auf einen Punkt heran. Der Japaner Hiroshi Aoyama vom österreichischen KTM-Team fuhr als Dritter auf das Podest, sein Markenkollege Manuel Poggiali (ITA) kam nicht in die Wertung.

Bei den 125ern lief es für das rot-weiß-rote Werksteam noch besser. Der Finne Mika Kallio raste hinter Spaniens Alvaro Bautista, der den vierten Saisonsieg feierte, auf den zweiten Platz. In der WM-Wertung baute der Spanier (185) seinen Vorsprung gegenüber dem Skandinavier (133) auf 52 Punkte aus. Der Österreicher Michael Ranseder (KTM) erreichte mit 45,146 Sek. Verspätung auf Bautista Platz 18.

MotoGP:
1. Dani Pedrosa (ESP) Honda
2. Valentino Rossi (ITA) Yamaha
3. Marco Melandri (ITA) Honda
4. Casey Stoner (AUS) Honda
5. Kenny Roberts Jr. (USA)
6. Colin Edwards (USA) Yamaha
7. Nicky Hayden (USA) Honda
8. John Hopkins (USA) Suzuki

WM-Gesamtstand (nach 9 von 17 Rennen):
1. Hayden 153
2. Pedrosa 127
3. Rossi 118
4. Melandri 114
5. Capirossi 107
6. Stoner 91

250 ccm:
1. Jorge Lorenzo (ESP) Aprilia 42:16,321 Min.
2. Alex de Angelis (SMR) Aprilia
3. Hiroshi Aoyama (JPN) KTM
4. Roberto Locatelli (ITA) Aprilia
5. Hector Barbera (ESP) Aprilia
6. Andrea Dovizioso (ITA) Honda
7. Yuki Takahashi (JPN) Honda
8. Sylvain Guintoli (FRA) Aprilia
Weiter:
Manuel Poggiali (ITA) KTM nicht klassiert

WM-Gesamtstand (nach 9 von 16 Rennen):
1. Dovizioso 159 Punkte
2. Lorenzo 158
3. De Angelis 111
4. Aoyama 108
5. Takahashi Honda 108

125 ccm:
1. Alvaro Bautista (ESP) Aprilia
2. Mika Kallio (FIN) KTM
3. Mattia Pasini (ITA) Aprilia
4. Hector Faubel (ESP) Aprilia
5. Sergio Gadea (ESP) Aprilia
6. Joan Olive (ESP) Aprilia
7. Lukas Pesek (CZE) Derbi
8. Thomas Luethi (SUI) Honda
Weiter:
18. Michael Ranseder (AUT) KTM
20. Randy Krummenacher (SUI) KTM
Stefan Bradl (GER) KTM ausgeschieden

WM-Gesamtstand (nach 9 von 16 Rennen):
1. Bautista 185
2. Kallio 133
3. Gadea 114
4. Pasini 112
5. Faubel 110
6. Pesek 86

(apa/red)