Ronaldos "Gurkerl" für Homer Simpson:
Spektakulärer Werbespot von Nike zur WM

"Write the future": Wie Rooney die Welt verändert Die Kult-VIDEOS der offiziellen Ausstatter der WM

Ronaldos "Gurkerl" für Homer Simpson:
Spektakulärer Werbespot von Nike zur WM © Bild: Nike

Klotzen statt kleckern war schon immer die Devise des Sportartikelgiganten Nike, wenn es um PR-Maßnahmen ging. Kein Wunder also, dass der US-Konzern zur Fußball-WM einen Werbespot herausbringt, der mit Stars und Einfallsreichtum in keinster Weise geizt. Und auch kein Wunder ist es, dass auf YouTube bereits mehr als 7,6 Millionen User (Stand 25. Mai) zugesehen haben, als Cristiano Ronaldo Homer Simpson ein "Gurkerl" schiebt. Aber auch die Konkurrenz aus Deutschland schläft nicht: adidas und Puma nehmen sich in ihren kultigen WM-Werbespots des außergewöhnlichen Austragungsortes an.

"Write the future", so der Name des Nike-Spots, zeigt, was passiert, wenn Fußball-Stars bei der WM versagen oder triumphieren. Bei Wayne Rooney etwa stehen ein Börsencrash und ein deprimierendes Leben im Wohnwagen, oder aber der Ritterschlag zur Auswahl.

Portugals Superstar Cristiano Ronaldo erhält einen eigenen Kinofilm, ein Stadion wird nach ihm benannt, und der Superdribbler darf sogar in der Kultserie "Die Simpsons" auftreten, wo er Homer ungeniert ein "Gurkerl" schiebt.

Auch wenn Brasiliens Nationaltrainer Carlos Dunga bei der WM auf ihn verzichtet, darf Ronaldinho bei Nike trotzdem groß aufspielen. Der dribbelt im im Spot so fulminant, dass selbst Baskebtball-Superstar Kobe Bryant ihn nachahmt.

Bryant und Homer Simpson sind übrigens nicht die einzigen Nicht-Kicker, die sich die Ehre geben. Auch Roger Federer, seines Zeichens bester Tennisspieler der Welt, hat in "Write the future" einen kurzen Gastauftritt. Und als Draufgabe dürfen noch Didier Drogba, Franck Ribery und Fabio Cannavaro ihre fußballerischen Künste unter Beweis stellen.

Afrika ist Trumpf
Stärker Bezug auf den Austragungsort der WM nehmen in ihren Werbespots die beiden deutschen Ausstatter adidas und Puma: Mit der effektreichen Darstellung Fußball spielender afrikanischer Jugendlicher will man in Erinnerung rufen, dass diese WM eine außergewöhnliche ist. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die afrikanischen Vertreter bei der WM an den Ballzauberern der Werbespots ein Vorbild nehmen:

(red)