Ronaldo muss sich in Acht nehmen:
"Hexer" will dessen Karriere ruinieren

Im Auftrag von "berühmter und reicher Frau" Mit Voodoo für jüngste Verletzung verantwortlich?

Ronaldo muss sich in Acht nehmen:
"Hexer" will dessen Karriere ruinieren © Bild: Reuters

Ein selbst ernannter Hexer will Real-Madrid-Star Cristiano Ronaldo schweren Schaden zufügen. Wenn Portugals Stürmer nach auskurierter Knöchelverletzung am Samstag in der WM-Qualifikation gegen Ungarn sein Team zum Sieg führen will, wird auch der Spanier Pepe auf der Tribüne im Lissabonner Stadion Estadio da Luz sitzen. Die Knöchelverletzung sei sein Werk gewesen, wurde der "Hexenmeister" in portugiesischen Zeitungen zitiert. "Ich werde mit meiner Arbeit aber erst aufhören, wenn seine Karriere ruiniert ist", sagte Pepe.

Real Madrids Offensiv-Ass Ronaldo hatte im Champions-League-Spiel gegen Olympique Marseille zwei Treffer erzielt, aber auch die Blessur erlitten. Dies sei sein Werk gewesen, versicherte Pepe. Er habe im Auftrag einer "berühmten und reichen Frau", die mit Ronaldo ein Verhältnis gehabt habe und von dem Profi betrogen worden sei, eine Voodoo-Puppe eingesetzt und Ronaldo so die Verletzung zugefügt, berichtete der 57-Jährige weiter. Er habe bereits 15.000 Euro dafür kassiert. Nun wolle er seine Arbeit zu Ende bringen und dafür "viel, viel mehr Geld erhalten", so Pepe.

(apa/red)

Kommentare

Erholung Hallo! Ich weis da einen Geheimtipp. Vielleicht sollte er sich in good old Austria einbisschen in den Hinteregger Hotels & Resorts erholen. ;-)

Seite 1 von 1