Ronaldinhos Geniestreich erlöst Barcelona: 2:0-Erfolg über Werder fixiert den Aufstieg

Zauberhaft: Samba-Star überlistet deutsche Mauer Auch AS Roma dank Panucci-Goldtor in Achtelfinale

Ronaldinhos Geniestreich erlöst Barcelona: 2:0-Erfolg über Werder fixiert den Aufstieg

Champions-League-Titelverteidiger FC Barcelona ist weiter im Rennen um die begehrteste Trophäe im europäischen Klubfußball. Die Katalanen qualifizierten sich durch einen 2:0 (2:0)-Heimsieg gegen Werder Bremen im sechsten und damit letzten Gruppenspiel für das Achtelfinale. Vor 98.700 Zuschauer im Camp Nou stellten Ronaldinho (13./Freistoß) und Gudjohnsen (18.) schon vor der Pause den Sieg sicher. Neben Barcelona schaffte die AS Roma mit einem 1:0 gegen Valencia als zwölfte Mannschaft den Aufstieg in die Runde der letzten 16 Teams.

Im Duell des spanischen mit dem deutschen Tabellenführer ließen die Katalanen von Beginn an keine Zweifel aufkommen. Nach einem Geniestreich des Brasilianers Ronaldinho, der einen Freistoß von der Strafraumgrenze unter der springenden Mauer ins Tor schob (13.), verwertete Eto'o-Ersatzmann Gudjohnsen einen Giuly-Stanglpass aus wenigen Metern zum 2:0 (18.). Der Isländer hatte darüber hinaus nach einem schönen Solo mit einem Stangenschuss Pech (35.).

Die Bremer, die auch im sechsten Vergleich mit "Barca" sieglos blieben, kamen erst in der zweiten Spielhälfte ins Spiel, als sich Barcelona gefährlich weit zurückzog. Klose (55./neben das Tor) und Jensen (61./ans Lattenkreuz) hatten die besten Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer, auf der Gegenseite vergab Gudjohnsen neuerlich die Chance auf seinen zweiten Treffer (57.). Die Hanseaten müssen sich als Gruppendritter mit einem Platz im UEFA-Cup begnügen.

Chelsea feiert gegen Sofia sicheren Heimsieg
Im Parallelspiel der Gruppe A feierte Gruppensieger Chelsea gegen Lewski Sofia, das die CL-Saison punktlos beendete, einen souveränen 2:0-Heimsieg. Starstürmer Schewtschenko traf in der 27. Minute zur Führung, Wright-Phillips erst in der 83. Minute zum Endstand.

Bayern und Inter Mailand mit 1:1
In Gruppe B trennten sich Bayern München und Inter Mailand im Duell zweier fix für das Achtelfinale qualifizierter Mannschaften 1:1. Nach dem Führungstreffer der Münchner durch Makaay (62.) glich Vieira (91.) in der Nachspielzeit aus. Die Bayern sind damit Gruppensieger.

Stranzl-Klub Spartak zieht doch in UEFA-Cup ein
Spartak Moskau, wo ÖFB-Teamverteidiger Martin Stranzl durchspielte, zog durch ein unerwartetes 3:1 bei Sporting Lissabon doch noch in den UEFA-Cup ein. Die Russen feierten nach 23 sieglosen CL-Spielen wieder einen vollen Erfolg.

Liverpool und PSV Eindhoven mit peinlichen Niederlagen
Die ebenfalls schon im Achtelfinale stehenden Liverpool und PSV Eindhoven bekleckerten sich bei ihrem letzten Auftritten in Gruppe C nicht mit Ruhm. Während der englische Gruppensieger bei Galatasaray Istanbul 2:3 verlor, setzte es für die Koeman-Elf gegen Bordeaux vor eigenem Publikum eine 1:3-Heimschlappe. Die Franzosen zogen damit die Fahrkarte in den UEFA-Cup, Galatasaray ist ausgeschieden.

AS Roma dank Panucci-Goldtor in Achtelfinale
Dank eines frühen Goldtores von Verteidiger Panucci (13.) setzte sich die AS Roma im Olympia-Stadion gegen Valencia 1:0 durch und fügten den Spaniern damit die erste Saisonniederlage in der Königsklasse zu. Der österreichische Schiedsrichters Konrad Plautz absolvierte seinen dritten Auftritt in der Eliteliga. Schachtjor Donezk, das sich durch den Sieg der Roma keine Hoffnungen auf den Aufstieg mehr machen durfte, und Olympiakos Piräus trennten sich 1:1. Die Ukrainer spielen damit im UEFA-Cup weiter.

(apa/red)