Fakten von

Rom dementiert Pläne zu
temporären Visa für Migranten

Mogherini: Keine Probleme mit Verlängerung der "Sophia"-Mission

Der italienische Außenminister Angelino Alfano hat am Montag Medienberichte dementiert, laut denen die Regierung in Rom die Verteilung von temporären Visa an Migranten plane. "Dieses Thema steht nicht auf der Tagesordnung. Wir verfolgen eine globale Strategie, die zu einer europäischen Kooperation im Umgang mit der Flüchtlingskrise führen soll", betonte Alfano nach Medienangaben vom Montag.

Der italienische Außenminister dementiert zudem, dass Rom die Verlängerung der EU-Marine-Mission "Sophia" vor Libyen blockiere. "Wir werden das Thema der Verlängerung der Mission bis zum 27. Juli besprechen", meinte Alfano. Das aktuelle Mandat von "Sophia" läuft noch bis zum 27. Juli.

EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini dementierte, dass es Probleme mit der Verlängerung der "Sophia"-Mission gebe. Die Verhandlungen zur Mandatsverlängerung seien in einer fortgeschrittenen Phase, sagte die Italienerin. Rom beharrt darauf, dass auch andere EU-Staaten ankommende Flüchtlinge aufnehmen.

Kommentare