Roger Federer bleibt der König des Tennis:
Finaltriumph beim Masters Cup in Schanghai

Klarer Sieg mit 6:2,6:3,6:2 gegen den Spanier Ferrer Bereits vierter Masters-Titel nach 2003, 2004, 2006

Roger Federer bleibt der König des Tennis:
Finaltriumph beim Masters Cup in Schanghai

Der Tennis-Weltranglistenerste Roger Federer hat zum bereits vierten Mal den Masters Cup gewonnen. Der 26-jährige Schweizer ließ dem zuvor beim Saisonfinale in Shanghai ungeschlagenen Spanier David Ferrer im Endspiel nicht den Funken einer Chance und setzte sich nach nur 99 Minuten 6:2,6:3,6:2 durch.

"Ich bin rundum glücklich, dass ich dieses Turnier der besten Spieler des Jahres wieder gewonnen habe - das ist fantastisch", betonte Federer nach seiner souveränen Vorstellung. "Es war eine lange und anstrengende Saison, jetzt kann ich endlich Urlaub machen. Ich hoffe, nächstes Jahr werde ich noch stärker zurückkommen."

Dieser abschließende Satz muss für die Konkurrenz wie eine Drohung geklungen haben. Denn schon in diesem Jahr spielte der Baselbieter "in einer anderen Liga", wie auch Ferrer nach dem für ihn frustrierenden Endspiel zugeben musste.

Bereits 53. Turniersieg
Im mit 10.000 Zuschauern gefüllten Qi Zhong Stadium feierte Federer im achten Duell mit dem Iberer den achten Sieg, es war auch sein insgesamt achter Turniersieg im Jahr 2007 und der bereits 53. seiner eindrucksvollen Karriere. Vor allem die Finalbilanz des Eidgenossen ist beeindruckend: 53 Erfolgen stehen in bisher 70 Endspielen nur 17 Niederlagen gegenüber.

Vor Federer hatten bisher nur drei andere Tennis-Legenden vier oder mehr Siege beim Saisonabschluss geschafft: Der Rumäne Ilie Nastase (4/1971, 1972, 1973, 1975), der aus der Tschechoslowakei stammende US-Amerikaner Ivan Lendl (5/1981, 1982, 1985, 1986, 1987) sowie dessen Landsmann Pete Sampras (5/1991, 1994, 1996, 1997, 1999).

Federer ist aber der erste Spieler, der es in nur einer Saison auf insgesamt mehr als zehn Millionen Dollar Preisgeld gebracht hat. Neben seinen mehr als 8,6 Millionen Dollar, die er heuer auf der ATP-Tour kassiert hat, erhielt Federer aufgrund seines Masters-Cup-Triumphes auch noch einen Bonus von 1,5 Mio. aus dem mit 3 Mio. Dollar gefüllten sogenannten "ATP Masters Series Bonus Pool". Das ergibt unterm Strich eine Summe von exakt 10,130.620 Mio. Dollar für die Saison 2007!

Mercedes als Draufgabe
Neben den 1,2 Mio. Dollar Preisgeld erhielt Federer auch noch einen nagelneuen Mercedes CLS 500 für den Shanghai-Erfolg. Doch wichtiger ist dem Schweizer Rekordmann, dass er zum vierten Mal en suite das Jahr als Nummer eins beendet und bald mehr als 200 Wochen ohne Unterbrechung an der Spitze des ATP-Rankings steht.

Masters-Cup-Debütant Ferrer darf sich damit trösten, dass er am Montag als Fünfter der Weltrangliste sein bisher bestes ATP-Ranking verzeichnen wird. "Vielleicht war ich ein bisschen nervös, schließlich war es mein erstes großes Finale. Aber Roger hat auch fantastisch gespielt und es mir dadurch sehr schwer gemacht. Für mich ist er der beste Spieler der Geschichte", meinte der 25-Jährige aus Valencia.

Masters-Cup-Sieger seit 1998:

1998: Alex Corretja (ESP)
1999: Pete Sampras (USA)
2000: Gustavo Kuerten (BRA)
2001: Lleyton Hewitt (AUS)
2002: Lleyton Hewitt (AUS)
2003: Roger Federer (SUI)
2004: Roger Federer (SUI)
2005: David Nalbandian (ARG)
2006: Roger Federer (SUI)
2007: Roger Federer (SUI)

ROGER FEDERER (Schweiz/26 Jahre):
Geboren: 8. August 1981 in Basel
Wohnort: Oberwil
Größe/Gewicht: 1,85 m/80 kg
Rechtshänder, einhändige Rückhand
Profi seit 1998
Schuhe und Bekleidung: Nike
Schläger: Wilson
Bisher beste Weltranglisten-Platzierung: Einzel Nr. 1 (aktuell)
Homepage: http://www.rogerfederer.com
Fanclub: http://www.fans4roger.ch
Größte Erfolge:
53 Einzel-Turniersiege (8 im Jahr 2007)
12 Grand Slam: Wimbledon (5/2003-2007); US Open (4/2004-2007);
Australian Open (3/2004, 2006, 2007);
4 Masters-Cup-Siege: 2003, 2004, 2006 und 2007
7 Doppel-Turniersiege (Bestes Doppelranking Nr. 24/09.06.2003)
Single-Bilanz Karriere: 552 Siege (bei 134 Niederlagen)
Single-Bilanz 2007: 69 Siege (bei 9 Niederlagen)
Karriere-Preisgeld: 37,207.078 US-Dollar (25,4 Mio. Euro)
Preisgeld 2007: 8,630.620 US-Dollar (5,89 Mio. Euro)
ATP-Ranking-Entwicklung per Jahresende von 1998 bis 2006:
302-64-29-13-6-2-1-1-1

(apa/red)