Roddick gab gegen Federer Warnschuss ab:
US-Boy gewinnt Kooyong-Classic gegen Nr. 1

Schweizer unterliegt im Endspiel mit 2:6,6:3,3:6

Roddick gab gegen Federer Warnschuss ab:
US-Boy gewinnt Kooyong-Classic gegen Nr. 1

US-Ass Andy Roddick hatbeim Tennis-Kooyong-Classic in Melbourne einen Warnschuss in Richtung Roger Federer abgegeben. Der 24-Jährige gewann das Finale des Einladungsturniers gegen den Weltranglisten-Ersten 6:2,3:6,6:3, holte sich den letzten Test für die Australian Open. Um Rang drei siegte der Brite Andy Murray gegen den Russen Marat Safin 7:6(2),6:2.

Mit diesem Erfolg gelang Roddick nicht nur eine geglückte Revanche für die Niederlage im US-Open-Endspiel 2006, sondern er holte sich angesichts einer 1:12-Bilanz in ATP- bzw. ITF-Duellen auch viel Selbstvertrauen für den Grand-Slam-Auftakt 2007. "Ich muss das jetzt noch auf höherem Niveau wiederholen", erklärte Roddick nach seinem ersten Sieg über Federer seit August 2003. "Aber ich fühle mich auch gut, um bei den Australian Open zu attackieren."

Übrigens hat Federer 2006 in Kooyong gegen Tommy Haas (GER) auch verloren, um dann doch den Open-Titel zu holen. Und auch für James Blake gab es ein Da Capo. Der US-Amerikaner verteidigte seinen Sydney-Titel mit Erfolg, holte gegen den Spanier Carlos Moya mit 6:3,5:7,6:1 seinen 9. ATP-Titel. Dieses Duell gibt es übrigens auch in Melbourne. In Auckland siegte David Ferrer (3), mit 6:4,6:2 gegen seinen spanischen Landsmann Tommy Robredo (1) gelang ihm sein 3. ATP-Triumph. (apa/red)