Suizid-Drama von

Robin Williams' rührende Videobotschaft

Kurz vor seinem Tod spendete er einer todkranken Frau per Video Kraft

Nach dem Suizid-Drama um Robin Williams kursiert ein herzzerreißendes Video im Internet. Nur wenige Monate vor seinem Tod erfüllte der Schauspieler einer 21-jährigen Krebspatientin ihren letzten Wunsch und schickte ihr eine Kraft spendende Botschaft.

Wie "stuff.co.nz" berichtet, hatte Vivian Weller aus Auckland in Neuseeland noch fünf Dinge, die sie vor ihrem Tod erleben wollte. Die schwer an Krebs Erkrankte wollte noch den Geburtstag ihrer Tochter sowie ihren eigenen 21. Geburtstags erleben, ihren Freund heiraten und ihren Lieblingsschauspieler Robin Williams auf einer Reise zur Südseeinsel Rarotonga treffen. Die meisten dieser Dinge konnte sie nach und nach von ihrer Liste streichen. Doch dann verschlechterte sich ihr Zustand drastisch: Vivian war zu schwach, die Reise anzutreten. Und Williams treffen? Ein utopischer Wunsch.

"Ich schicke Dir meine ganze Liebe"

Doch dann wandte sich Vivians Freund direkt an den Schauspieler und berichtete von dem Schicksal seiner Liebsten. Williams zögerte nicht, der Frau so gut wie er konnte, Trost zu spenden. Er machte ein Video von sich und sagte: "Hi Vivian, hier ist Robin Williams. Was geht ab da unten in Neuseeland? Ich schicke Dir, Jack und Sophie meine ganze Liebe. Streich das von Deiner To-Do-Liste."

Von Williams Selbstmord weiß Weller noch nichts: Ihr Freund möchte es ihr schonend beibringen. Sie hält sich derzeit in einem Hospiz auf.

Private Abschiedsfeier für Williams

Williams Familie versammelt sich unterdessen in San Francisco, um sich von ihrem Liebsten zu verabschieden. Der Schauspieler hat sich am 11. August im Alter von 63 Jahren das Leben genommen. Seine Frau Susan Schneider, die kürzlich bekannt gab, dass Williams an Parkinson erkrankt war, empfängt die Verwandten im privaten, kleinen Rahmen. Williams hatte drei Kinder - Zak, Zelda und Cody. Letzterer reiste zu diesem Anlass aus New York an.

Susan Schneider; Robin Williams
© 2011 Getty Images/Jason Merritt Williams und seine Frau Susan Schneider

Eine Quelle berichtete HollywoodLife.com: "Das letzte, was er sich für seine Gedenkfeier gewünscht hätte, wäre eine düstere Mitleids-Party von seinen Freunden und seiner Familie. Robin würde auch kein Fernsehen dabei haben wollen - außer vielleicht, die Party wäre voller Freude und Gelächter."

Charakter in Computerspiel?

Robin-Williams-Fans haben den Hersteller der beliebten Videospielserie "Legend of Zelda" aufgefordert, in der nächsten Folge eine Figur nach dem vor einer Woche verstorbenen US-Schauspieler zu benennen. Bis Montag hätten knapp 110.000 Anhänger eine entsprechende Petition unterzeichnet, teilte der japanischen Konzern Nintendo mit. Williams war selber ein großer Anhänger von "Legend of Zelda".

So benannt der Schauspieler sogar seine Tochter nach der Titel-Figur, einer Prinzessin. Ein Nintendo-Sprecher sagte am Montag, "nichts ist entschieden, doch wir schließen die Bitte nicht aus". Der Macher des beliebten Videospiels "World of Warcraft", Blizzard, hatte vergangene Woche bereits angekündigt, Williams in dem Spiel zu ehren.

Robin Williams; Zelda Williams
© Getty/Kevin Winter Robin und seine Tochter Zelda,benannt nach dem gleichnamigen Computerspielt

Brauchen Sie Hilfe? Melden Sie sich beim Krisen-Interventionszentrum.

Kommentare