Robert Pattinson von

"Twilight"-Star als 007?

Der Teenieschwarm kann sich eine Zukunft als James Bond gut vorstellen

Robert Pattinson - "Twilight"-Star als 007? © Bild: Getty Images / STUART WILSON

Wie die britische "Sun" in ihrer Donnerstagsausgabe berichtet, kann sich "Twilight"-Babyface Robert Pattinson sehr gut vorstellen, irgendwann einmal die Rolle des Geheimagenten James Bond zu übernehmen.

THEMEN:

"Ja ich würde unheimlich gerne Bond werden - aber eher so in 20 Jahren", so der 26-jährige Pattinson im "Sun"-Interview. Es gäbe nichts Schlimmeres als die Idee, einen Bond mit jugendlichem Aussehen auftreten zu lassen. "Es wäre lächerlich, die Figur plötzlich als schicken Jugendlichen wiederzuerfinden - das wäre die schlechteste Idee der Welt!", meint Pattinson.

Was wäre wenn?
Sollte doch jemand auf diese Idee kommen, müssten die Produzenten schon ins Extrem gehen. "Nach Daniel Craig hätte man eine große Last zu tragen. Da müsste ich schon in den ersten paar Szenen gefoltert werden und den ersten Film mit nur einem Arm drehen oder so irgendwas", so der Twilight-Star augenzwinkernd.

Neue Reife im Privatleben
Abseits dieser Zukunftspläne durchlaufe er gerade einen Reifungsprozess, was sein Privatleben betreffe: "Ich denke, dass 26 der Wendepunkt ist. Ich muss nun 10 Jahre wiedergutmachen, in denen ich fast wie ein Wahnsinniger gelebt habe. Es wurde mir jetzt plötzlich bewusst, wie ungesund ich lebe". Und weiter: "Wenn du jedes Bisschen deiner Freizeit seit du 15 bist in einem Pub verbracht hast, wird dir auf einmal klar: 'Oh Gott, ich will nicht wie diese graue Figur mit dem Bierbauch dort enden. Ich muss mich endlich zusammenreissen.'"

Bizarrer neuer Film
Auf seinen neuen Film "Cosmopolitan" angesprochen, meint Pattinson, dass er für die Rolle zugesagt habe, weil der Film so "lächerlich" sei: "Ich hielt das Drehbuch für so bizarr und wir fanden es echt witzig, dass der Film überhaupt gedreht wurde. Neunzig Prozent davon spielt in einer Limousine und es geht darum, einen neuen Haarschnitt zu bekommen und sich um seine asymetrische Prostata sorgen zu machen." Und auch in Pattinsons Karriere vollzieht sich hiermit ein rascher Wandel, nämlich vom Teenischwarm zum ernstzunehmenden Künstler abseits des Mainstreams: "Ich will einfach keinen Film mehr für Teenies machen. "Cosmopolitan" fühlt sich wie ein absolutes 'F... you!!!!' an jegliche Hoffnung der Kommerzialität an."