Rihanna von

Seelenstriptease in der Badewanne

In ihrem neuen Video "Stay" zeigt sich Rihanna nackt, traurig und ungeschminkt

Rihanna © Bild: muzu.tv

Völlig nackt und ungeschminkt sitzt Rihanna in einer Badewanne und singt eine gefühlvolle Klavier-Ballade. Sie wirkt traurig und hilflos, sogar Tränen fließen. Auch die Narbe von Chris Browns Prügelattacke an ihrer Oberlippe verbirgt sie nicht. Die sonst so toughe Brünette zeigt sich in ihrem brandneuen Musikvideo "Stay" von ihrer zerbrechlichen Seite und sorgt mit dem emotionalen Song für Gänsehaut.

Verarbeitet sie mit dem Song ihre turbulente Beziehung zu Chris Brown, der sie 2009 krankenhausreif schlug? Die Narbe an der Oberlippe ist deutlich zu sehen. Rihanna ist ungeschminkt, ihr Blick ist leer und sie sieht zerbrechlich aus. Die Beziehung zu dem Rüpel-Lover scheint an ihren Nerven zu zerren. Auch der Text zu "Stay" lässt tief blicken: "Ich bin mir nicht wirklich sicher, was ich davon halten soll / Irgendwas an dir lässt mich glauben, dass ich nicht ohne dich leben kann / Es lässt mich nicht los / Ich will, dass du bleibst!"

Beziehungstatus: verlobt?

Duettpartner Mikky Ekko durfte allerdings nicht mit in die Badewanne. Das wäre Chris Brown bestimmt auch nicht recht gewesen. Denn bei der Grammy-Verleihung zeigten sich Rihanna und Chris als Liebespaar. Sie lachten, kuschelten und sahen glücklich aus. Vor allem der angebliche Verlobungsring sorgte dort für großes Getuschel. Vielleicht gibt es ja doch noch ein Happy End?

Hier der Clip zu Rihannas Video "Stay"

Kommentare