Menschen von

Riesenwelle in Flammen
stehend bezweungen

Pro-Surfer Jamie O'Brien ließ sich anzünden, bevor er die Tube in Angriff nahm

Für verrückte Stunts waren Surfer immer schon gut. Der Hawaiianer Jamie O'Brien sah aber noch Luft nach oben und beschloss, eine Riesenwelle auf Tahiti zu surfen, während er in Flammen stand.

Unterstützt von einem 25-köpfigen Team ließ sich der 32-Jährige vor dem für seine Tubes berühmten Teahupo'o-Strand von Tahiti von einem professionellen Stunt-Team in Brand setzen und von einem Jetski auf die Welle ziehen, die er dann, Flammen hinter sich her ziehend, durchsurfte.

Entstanden sei die Idee nach Anregung auf Instagram, so O'Brien nach dem Stunt. "Ich habe eine Nachricht bekommen, in der stand, es wäre cool, wenn du dich in Flammen setzen würdest und ich dachte irgendwie, warum nicht?"

Wenn man sich die spektakulären Bilder ansieht, muss man wohl froh sein, dass sich der Pro-Surfer von der auf den ersten Blick doch eher verrückt anmutenden Idee nicht abschrecken ließ.

Kommentare