Ricky Martin von

Auf nach New York

Latino-Star trennt sich von seiner Traum-Villa in Miami Beach.

  • Bild 1 von 10

    Ricky Martins (Ex-)Villa

    Ricky Martin macht keine halben Sachen. Nachdem es ihn beruflich zur Zeit gänzlich nach New York verschlagen hat, verkauft er seine Villa in Miami Beach.

  • Bild 2 von 10

    Ricky Martins (Ex-)Villa

    2005 erstand er die ein Jahz zuvor erbaute Villa um 10 Millionen Dollar.

Ricky Martin hat gerade alle Hände voll zu tun. Während die Massen an den Broadway stürmen, um den heißblütigen Sänger in "Evita" in der Rolle des "Che" zu bewundern, bleibt ihm selbst kaum Zeit für eine kleine Verschnaufpause. Bis zu acht Mal die Woche steht er auf der Bühne. Von seiner Villa in Miami Beach sieht er zurzeit herzlich wenig. Grund genug, sich von seiner Traumbleibe zu trennen.

2004 wurde das Prachtstück erbaut, 2005 zog der Latino-Star ein. Doch Martin ist nicht der Mann für halbe Sachen. Sein Broadway-Vertrag bindet ihn derzeit zu sehr an New York. Und zwischen hier und Miami zu pendeln... das wäre wohl auch keine Lösung. Also hat sich der Star kurzerhand entschlossen, seine Villa zu verkaufen.

Gesagt, getan. Und sogar mit einem kleinen Gewinn. Während Ricky die Villa anno 2005 um 10 Millionen Dollar erstanden hatte, bekam er jetzt sogar 10,6 Millionen dafür. Dass das Haus jeden Cent wert ist, darüber waren sich wohl Käufer und Verkäufer einig. Acht Badezimmer, Pool und Gästehaus, ein eigenes Aufnahmestudio... allesamt in einwandfreiem Zustand.