Richtiger Reifendruck bei Matsch & Schnee: Erhöhte Sicherheit und Leistungsfähigkeit

Reifenverschleiß wird durch richtigen Druck reduziert Geringer Rollwiderstand spart zusätzlich Kraftstoff

Richtiger Reifendruck bei Matsch & Schnee: Erhöhte Sicherheit und Leistungsfähigkeit © Bild: APA/Fohringer

Die kalte Jahreszeit zeigt es wieder deutlich. Viele Unfälle auf unseren Straßen geschehen, weil die Fahrzeuge mit Reifen ausgestattet sind, die den Witterungebedingungen nicht angepasst sind, d.h. abgefahrenes Profil oder im schlimmsten Fall Sommer- statt Winterreifen.

Vielen Autofahrern ist aber nicht bewusst, dass auch ein falsch eingestellter Reifendruck die Leistungsfähigkeit moderner Winterreifen erheblich einschränken kann. Anstatt sicheren Halt auf rutschigen Straßen zu bieten, gerät man dann trotz Winterbereifung ins Schleudern.

Nur ein genau eingestellter Reifendruck, der sich exakt an die Angaben des Herstellers hält, bietet die gewünschte Sicherheit und den notwendigen Grip und Halt auf Matsch und Schnee. Darüber hinaus spart ein richtig eingestellter Reifendruck auch Kraftstoff und bietet weitere Vorteile.

Reifenverschleiß-Reduzierung
Alle Reifen sind mit Ihrer Lauffläche auf einen ganz bestimmten Druck ausgelegt. Nur bei diesem Druck ist die optimale Bodenhaftung in jeder Situation garantiert. Hinzu kommt noch, dass Sie nur dann ihre maximale Lebensdauer erreichen können. Ist der Reifendruck falsch eingestellt, nutzen sich die Reifen ungleichmäßig ab und müssen früher durch neue ersetzt werden.

Sprit sparen
Bei regelmäßiger Kontrolle des Luftdrucks Ihrer Reifen (ca. alle 4 Wochen) stellen Sie sicher, dass der Rollwiderstand so gering wie möglich ist. Dies spart Kraftstoff. Dabei kann sich dies im Jahr bei mittlerer Fahrleistung gut auf ein bis zwei Tankfüllen summieren, allein durch die permanente Kontrolle des Reifendrucks.

(openpr.de/red)