Richard Lugner will zum Song Contest: Der Neo-Sänger möchte für Österreich starten

Insgesamt braucht er mindestens 33 Unterstützer Gegen diese Konkurrenten muss er sich durchsetzen

Na das kann ja was werden! Weil bisher immer nur Leute antraten, die "nicht erfolgreich waren", wie Richard Lugner im Interview mit NEWS.at meinte, will er es jetzt selber probieren. Denn der Neo-Sänger möchte für Österreich beim Song Contest in Düsseldorf starten - wenn ihn das Publikum will.

Jeder darf sich auf der Internetseite oe3.orf.at selbst nominieren, insgesamt braucht man 33 Unterstützer. Am 10. Dezember endet die Nominierungsphase, Anfang des Jahres wird dann bei einem Voting über den Gesamtauftritt (Interpret, Lied und Text) entschieden. Und diese paar Stimmen sind dem Mörtel wohl schon fix wenn man bedenkt, dass er bei der Bundespräsidentenwahl 1998 einige tausend Stimmen bekam.

Musik vom Band
Die Musik kommt beim Song Contest vom Band, eine Band braucht er also nicht. Nur singen muss er können - und das live. Bisher hat der Einkaufszentrums-Besitzer ja nur Playback performt. Mit dem Text hat er es ja noch nicht so, da ist also Übung angesagt. "Singen muss ich noch üben und auch eine Choreografie fehlt", meint er.

Und wie bewertet er seine Chancen? "Meine Baufirma war erfolgreich, meine TV-Serie ebenfalls, der Song ist österreichsich angehaucht und ich trete in Lederhose auf. Außerdem kennt mich jeder in Österreich und in Deutschland. Auch sonst bin ich durch den Opernball bekannt", gibt er sich zuversichtlich. Ob Bambi, Katzi und Mausi nicht nur im Lied sondern auch auf der Bühne präsent sein werden, darüber muss Richard Lugner noch mit ihnen reden.

Seine Konkurrenz
Mörtels Konkurrenten sind unter anderem Emil Tischbein, Alkbottle, Skero, Excuse Me Moses, Robinson (Ex-Waterloo-Kollege), Oliver Wimmer, Alf Poier und viele andere. Man wird sehen, ob er sich gegen diese und andere Musiker durchsetzen kann.

Die TV-Entscheidungs-Show findet am 25. Februar 2011 um 20:15 Uhr in ORF 1 statt. Die Song-Contest-Halbfinali gehen am 10. und 12. Mai, und das große Finale am 14. Mai 2011 über die Bühne. Ob Richard Lugner wirklich ein würdiger Vertreter unseres Landes ist?

Elke Eschberger

Kommentare

Illustres Trio Hahaha, zumindest brächte er hohe Peinlichkeits-Quoten, der Opfernball -Ritschi. Man sollte auch den matten Shitz und den Stroh-Nacht als Backgroundsänger verpflichten, dann wäre die höchste Stufe der Unsäglickeits-Skala erreicht.

Ist nicht gerade derjenige welcher Österreich nach außen hin repräsentieren sollte...

Düringer
oder
Hader

lugner so eine lachnummer kann er auch nicht werden, denn weniger punkte wie der wilfried kann er auch nicht bekommen :-)
aber wäre wircklich nett wenn sie diesen schwachsinnigen songcontest abschaffen würden.

melden

Dem würde ich zustimmen Schon deshalb weil diese völlig überflüssige Veranstatlung den Rouch bekäme, der ihr zusteht - nämlich komplett verblödet!

melden

Re: Dem würde ich zustimmen Heißt natürlich "Touch" und "Veranstaltung"

melden

Bin voll dafür Gebt dem Songcontest was er verdient!

melden

Re: Bin voll dafür Super Posting!!!!

mfp7764 melden

Wenn es so wäre dann wäre das die lachnummer des jahrhundetrs beim songcontest-wahnsinn der alte und der blonde sturzhelm der sich manager nennt.

melden

Re: Wenn es so wäre Nun so unwahrscheinlich ist das auch wieder nicht. Wenn der Alf Poier mit seinem Katzerl-Song 5 geworden ist, dann hat das der Lugner auch drauf!

mfp7764 melden

Re: Wenn es so wäre Ja du hast recht-stimmt.der poier is ja auch nicht ganz dicht und bekommt viel geld fürs blöd sein-hast recht

Rasso melden

Re: Wenn es so wäre Manche nennen das Unterhaltung

mfp7764 melden

Re: Wenn es so wäre Na dann haben sie das gleiche kleinhirn wie dieser poier

Seite 1 von 1