Menschen von

Brooke Shields ist Richard
Lugners Opernball-Stargast

Die US-Schauspielerin begleitet Mörtel am 4. Februar zum Ball der Bälle

Der Opernball ist für Richard Lugner schöner als Weihnachten, Ostern und Geburtstag zusammen. An diesem Tag tut der 83-Jährige nämlich das, was er am liebsten macht: im Mittelpunkt stehen. Drei Wochen vor dem Ball der Bälle, der heuer am 4. Februar stattfindet, präsentierte "Mörtel", wie der Baumeister liebevoll genannt wird, seinen Stargast. Es handelt sich um Brooke Shields.

THEMEN:

Im Gegensatz zu den letzten Jahren - wir erinnern uns etwa an die zickige Kim Kardashian oder die gar nicht erst in Wien erschienene Lindsay Lohan - dürfte die Vertragsabwicklung diesmal relativ problemlos über die Bühne gegangen sein. "Der Vertrag ist seit fünf Wochen unter Dach und Fach", erklärte Richard Lugner vergangene Woche. "Sie ist aus dem Raum Los Angeles. Und sie ist schon bekannt", ließ er sich damals noch nicht tiefer in die Karten blicken.

Nun wissen wir allerdings: Bei Richard Lugners diesjährigem Opernball-Stargast handelt es sich um keine Geringere als Brooke Shields!

  • Bild 1 von 13 © Bild: imago/Granata Images

    Als "Emmeline" brachte Brooke Shields alle Jungs 1980 in "Die blaue Lagune" zum Träumen.

  • Bild 2 von 13 © Bild: imago/United Archives

    Brooke Shields und Christopher Atkins in "Die Blaue Lagune" 1980

Zugegeben, ihre beste Zeit hat Brooke Shields wohl bereits hinter sich, aber sie ein Stargast, den Alt und Jung kennt. Dementsprechend viel Applaus erntete Richard Lugner bei der Bekanntgabe. Stolz bewies Mörtel, wie gut er seinen Stargast bereits kennt und berichtete Details aus der Biografie der 50-Jährigen. Die Vorfreude ist bereits groß.

Brooke Shields kennt den Opernball

Laut Lugners Aussage kennt Brooke Shields den Opernball. Im Jahr 2011 war die Schauspielerin bereits einmal in Wien zu Gast, damals besuchte sie den Life Ball. Der Durchbruch gelang Shields schon als 13-Jährige mit ihrer Rolle als Prostituierte in "Pretty Baby", zwei Jahre später war sie in "Die blaue Lagune" bewundern.

Trotz zahlreicher Film- und Modelangebote zog sich Brooke Shields nach ihrem Schulabschluss Anfang der 80er-Jahre erst einmal aus der Filmbranche zurück, um an der Elite-Universität Princeton französische Literatur zu studieren. Danach fiel es ihr nicht leicht, ihre Karriere wieder in Schwung zu bringen. Bis heute spielte sie zwar in zahlreichen Rollen in Film, Fernsehen und Theater - so viel Aufsehen wie als Teenager hat sie aber bisher nie wieder erregen können.

© APA/HERBERT NEUBAUER Cathy und Richard Lugner bei der Pressekonferenz

Turbulentes Privatleben

Nur ihr Privatleben sorgte weiter für Schlagzeilen, besonders ihre kurze Ehe mit Tennis-Star Andre Agassi in den 1990er-Jahren. Auch zahlreiche Affären mit anderen Stars hielten Shields, die inzwischen seit vielen Jahren mit dem TV-Autor Chris Henchy verheiratet ist und zwei Töchter hat, lange in den Klatschblättern.

Brooke Shields
© imago/ZUMA Press Brooke Shields

Fehler gehörten zum Leben einfach dazu, sagte die Schauspielerin einmal. "Ich habe zu viele gemacht, um sie aufzuzählen, und die meisten davon waren sehr öffentlich. Warum bin ich mit George Michael ausgegangen? Keine Ahnung." Auch eine nach ihr benannte Fön-Linie sei fehlgeschlagen. "1.200 davon liegen noch in meiner Garage herum."

"Ich denke, sie ist ein guter Gast"

"Ich denke, sie ist eine gute Wahl", zeigte sich Richard Lugner erfreut. Bisher habe sich Brooke Shields auch außerordentlich interessiert an ihrem Wien-Besuch gezeigt. "Ich bin bester Hoffnung, dass alles klappt", meinte Mörtel bei seiner Pressekonferenz. Ein genaues Programm für Shields Wien-Besuch gibt es noch nicht. Vertraglich ausgemacht sind neben dem Opernball-Besuch lediglich eine gemeinsame Pressekonferenz mit ihrem Gastgeber sowie eine Autogrammstunde in der Lugner City am Mittwoch vor dem Ball.

Brooke Shields zeigt sich bisher äußerst pflegeleicht, einzig bei ihrer Ankunft in Wien möchte sie auf keinen Fall fotografiert werden. "Sie möchte auf den Bildern gut aussehen", erklärte Richard Lugner in Hinblick auf den Nachtflucht seines Stargastes. Shields wird mit zwei Männern nach Wien reisen, um wen es sich handelt ist unklar. "Einer ist 30 Jahre, einer ist 40 Jahre. Ich weiß nicht, wer sie sind oder was sie machen, ich kenne nur die Namen", orakelte Lugner. Über das Honorar schwieg sich der Baumeister wie immer aus, nur soviel ließ er durchblicken: "Wenn man einen Star für eine Woche blockiert, dann kostet das schon etwas".

Weiterer Stargast in der Lugner-Loge

Neben Brooke Shields wird auch noch ein männlicher Stargast in der Loge des Baumeisters Platz nehmen. Den Namen will Lugner aber erst kommende Woche bekannt geben.

Der Privatsender ATV rückt den Opernball-Besuch von Lugner erneut prominent ins Programm: Am 4. Februar werden 19.35 Uhr Mörtels Vorbereitungen auf die Ballnacht gezeigt. Am Tag danach werden um 19.35 Uhr Höhepunkte des Auftrittes des Baumeisters ausgestrahlt.

Ein Rückblick auf Lugners bisherige Ballgäste

  • Richard Lugner mit Joan Collins am Opernball
    Bild 1 von 25 © Bild: Richard Lugner privat

    Joan Collins & Co.

    Seit dem Jahr 1992 holt sich Richard Lugner Stargäste als Begleitung für den Wiener Opernball. Nach Harry Belafonte war Joan Collins im Jahr 1993 Mörtels zweiter Ballgast.

    Heuer wird Richard Lugner von Goldie Hawn begleitet, zuvor blicken wir zurück auf seine bisherigen Opernball-Stargäste.

  • Richard Lugner mit Ivana Trump am Opernball
    Bild 2 von 25 © Bild: Richard Lugner/Privat

    Ivana Trump

    1994 amüsierte sich Richard Lugner mit Donald Trumps Ex-Frau Ivana am Wiener Opernball. Damals ahnte noch niemand, dass der Kerl mal US-Präsident werden würde.

Kommentare