Richard Lugner von

Mira Sorvino ist der Stargast

"Dieses Mal ist es etwas ganz Seriöses – wie der Lugner", so der Baumeister

© Video: NEWS.AT

Jedes Jahr um die selbe Zeit sorgt Richard Lugner für Aufsehen. Und zwar immer dann, wenn es um den Opernball geht. Auch heuer bringt Mörtel natürlich wieder einen Stargast mit. "Dieses Mal ist es etwas ganz Seriöses – wie der Lugner", meinte der Baumeister und präsentierte: Mira Sorvino. Der einzige Skandal am heurigen Gast ist, dass sie keiner kennt.

THEMEN:

"Sie ist eine wunderschöne Frau, hat in Harvard studiert und kann sogar Chinesisch", lobte der Baumeister abei der Präsentation in der Lugner City. Außerdem sei Sorvino alleine durch ihre schauspielerische Leistung zu Ruhm gelangt, Skandale sucht man in ihrem Leben vergeblich. "Sie ist sehr seriös. Wie der Lugner", meinte der Baumeister.

Mit seinem Star will Lugner wohl seinen etwas ramponierten Ruf am Opernball wieder herstellen. "Es heißt immer, der Lugner bringt die Luder. Dieses Mal ist es aber kein Luder, sondern eine seriöse Schauspielerin, die einen Oscar und einen Golden Globe gewonnen hat", sagte Lugner. Dass die Schauspielerin, die ihren größten Erfolg 1995 mit dem Woody Allen-Film "Geliebte Aphrodite" gefeiert hat, nicht den Bekanntheitsgrad einer Paris Hilton hat, stört ihn nicht. "Ich werde immer gehaut, bringe ich wen Seriösen, sagen alle, der Lugner ist fad", grantelte "Mörtel". Außerdem hat er mit Skandalnudeln auch schon böse Erfahrungen gemacht: "Die Lindsay Lohan schuldet mir immer noch 20.000 Euro."

Ehemann randalierte und wurde festgenommen

Eine Schwachstelle des "seriösen" Gastes tauchte aber dennoch auf: Ehemann Christopher Backus wurde laut dem Internetklatsch-Portal tmz.com im Februar 2011 in San Diego von der Polizei festgenommen, nachdem er in der Lobby eines Hotels betrunken mit einem Baseballschläger randaliert und Personal und Gäste bedroht hatte. "Na, dann passt ja wieder alles", meinte der Baumeister.

Sorvino kommt mit Mann und Kindern

Neben ihrem Mann wird Sorvino von ihren vier Kindern nach Wien begleitet. Viel Zeit für ihre Familie wird die Schauspielerin anfangs allerdings nicht haben, muss sie doch erst die traditionelle Lugner-Ochsentour absolvieren: Einen Tag vor dem Opernball wird die Schauspielerin um 13.00 Uhr eine Pressekonferenz geben, um 14.00 Uhr steht die obligate Pressestunde in der Lugner City auf dem Programm. Am Donnerstag folgt der Hubschrauberflug in das Restaurant Luigi in Gloggnitz. "Wir werden von einer Blaskapelle empfangen", prahlte der Baumeister. Um 18.00 Uhr präsentiert sich die gesamte Lugner-Entourage in Abendkleidung in einem Hotel, nach dem Essen geht es schließlich über den Roten Teppich zum Opernball. Zeit zum Sightseeing wird Sorvino dennoch haben: Nach dem Opernball bleibt sie zwei weitere Tage privat in Wien.

"Der ist schwul und von oben bis unten tätowiert"

Die saubere Fassade des Baumeister - "ich habe mir vor der Pressekonferenz sogar öffentlich die Schuhe putzen lassen" - wurde allerdings in dem Moment brüchig, als die Sprache auf den deutschen Designer und diesjährigen Lugner-Opernball-Feind Harald Glööckler kam. "Der ist schwul und von oben bis unten tätowiert", ließ der Baumeister die Presse wissen. Er habe auch niemals angefragt, ob Glööckler ihn zum Ball begleiten will. "Für so jemanden öffne ich meine Loge nicht."

Bisherige Gäste

Lugner zählte unter anderem bereits Harry Belafonte, Joan Collins, Sophia Loren, Sarah "Förtschi" Ferguson und Jacqueline Bisset zu seinen Gästen. Die größten Coups des Baumeisters waren aber vor allem Pamela Anderson (2003) und Paris Hilton (2007). Mit Logenentzug drohte ihm Desiree Treichl-Stürgkh Lugner, weil er 2011 Bunga Bunga-Girl Ruby mitnahm, die angeblich ehemalige Gespielin von Silvio Berlusconi.

Kommentare

Aber hallo! Mira Sorvina kennt keiner und die „größten Coups“ des Herrn Lugner waren Frau Anderson und Fräulein Hilton, und nicht die Loren, Belafonte oder Faye Dunaway??????

melden

Aha, das heißt dann also schwule und tätowierte Menschen sind bei Herrn Lugner nicht erwünscht......alleine für diese menschenverachtende und intelligenzbefreitet Aussage sollte man diesem senilen Kasperl seine Loge entziehen!

strizzi49 melden

Aha! Also, nur weil einer sagt, welche Menschen er nicht will, ist er intelligenzbefreit!
Welch geistiger Ubootfahrer muß man erst sein, wenn man die Meinung eines Anderen nicht akzeptiert?

Na fein - jetzt kann ich endlich wieder gut schlafen!

Seite 1 von 1