Mörtel in Love von

Richard Lugner
zeigt seine neue Flamme

Wie wird es künftig mit ihm und seiner "Andrea vom See" weitergehen?

Richard Lugner mit seiner Freundin Andrea © Bild: Privat

Das Osterwochenende verbrachte Richard Lugner in Paris. Mörtel wollte dort seine neue Flamme Andrea "näher beschnuppern". Wie ist der aktuelle Stand der Dinge? Wird es eine gemeinsame Zukunft des Baumeisters mit der "Frau vom See" geben?

THEMEN:

Eigentlich wollte Richard Lugner zusammen mit "Andrea vom See", wie er seine neue Flamme nennt, ein romantisches Wochenende in Paris verbringen, um sie näher kennenzulernen. Dies sollte - für Mörtel ungewohnt - abseits der Öffentlichkeit stattfinden. Doch der Kurztrip blieb nicht unbemerkt, mehrere Hobby-Paparazzi knipsten das Paar in der Stadt der Liebe. Richard Lugner, der sich zunächst an den Wunsch seiner neuen Flamme hielt und sie nur von hinten zeigte, trat daher die Flucht nach vorne an und ließ news.at doch erstmals ein Bild seiner Andrea zukommen.

© Privat Richard Lugner und seine Andrea in Paris
»Es hat sicher gefunkt bei uns«

Im Gegensatz zu Lugners "Tierchen" der letzten Jahre ist Andrea eine gestandene Frau. Die 50-Jährige und Mörtel trennen aber immerhin auch noch 34 Jahre Altersunterschied. "Es hat sicher gefunkt bei uns", erklärt Mörtel gegenüber news.at, gibt jedoch zu bedenken, dass die Gefühle noch "ganz frisch" seien und "alles kompliziert" sei. Die Tatsache, dass er abends gerne fortgeht, seine Andrea als Morgenmensch jedoch oftmals "zu müde" für abendliche Unternehmungen ist, macht dem umtriebigen 84-Jährigen sichtlich zu schaffen.

© Privat Richard Lugner und seine Andrea in Paris

Im Gegensatz zu Spatzi, Katzi, Bambi und Co. ist "Andrea vom See", die bisher noch keinen tierischen Kosenamen verpasst bekommen hat, bereits "in einem Alter, in dem jeder ein fertiger Mensch ist", wie Lugner es ausdrückt. Sie sei eine "tolle Frau", die - genau wie er selbst - bereits ein "Leben mit Höhen und Tiefen" hinter sich habe. Als solche ist Andrea eigenständig, sie hat einen Beruf und genießt ihr Leben in ihrem Haus am See in Niederösterreich, während Lugner nicht auf sein eine Dreiviertelstunde entferntes Domizil in Grinzing verzichten möchte.

Um die Beziehung am Laufen zu halten, wird Richard Lugner wohl Kompromisse eingehen müssen. Ob er dazu bereit ist, weiß er offenbar selbst noch nicht so ganz. Immerhin hat ihm aber Gerda Rogers gut zugeredet, da die Sterne für ihn uns seine Andrea gut stehen würden. Sein Planet steht positiv zu ihrer Venus - oder war es doch umgekehrt? So ganz kennt sich Mörtel mit der Astrologie nicht aus, wenn er zu Rogers Beschreibungen meint: "Was das heißt, weiß ich nicht."

»Wir schauen, wie wir das schaffen, wir bemühen uns«

Die ungewollt rasche Öffentlichkeit scheint Andrea zumindest nicht völlig abgeschreckt zu haben. Am Donnerstag wird sie zusammen mit dem Baumeister der Eröffnung des marokkanischen Restaurants "Alhambra" in der Lugner City beiwohnen. "Wir schauen, wie wir das schaffen, wir bemühen uns", meint der 84-Jährige gegenüber news.at.