Richard Geres luxuriöses "Bedford Post"- Luxushotel punktet mit Charme und Wein

Der "American Gigolo" hat gute Gastgeberqualitäten Gere zum Botschafter für Luxushotelkette ernannt

Der amerikanische Schauspieler Richard Gere verwandelte das Bedford Post nahe bei New York City von einem verlassenen Haus in ein historisches Clubhaus mit viel Charme. Gäste können sich von Geres Gastgeberqualitäten in acht Zimmern nahe von New York City überzeugen.

Das Bedford Post, etwa eine Stunde nördlich von New York City, gehört Gere, seiner Frau Carey Lowell und ihrem Geschäftspartner Russell Hernandez. Der gefeierte Schauspieler aus "American Gigolo" und "Pretty Woman" hatte das Bedford Post von Grund auf saniert, weil er eigentlich eine Begegnungsstätte für seine lokale Gemeinde schaffen wollte. Richard Gere wandelte das verlassene Haus in ein Clubhaus um, in dem Menschen sich bei gutem Essen und Wein in einem entspannten Ambiente treffen können.

Gere: Schauspieler-Rollen nichts gegen Gastgeber-Dasein
Im Zuge dessen wurde Gere zum Botschafter 2011 von Relais & Châteaux ernannt. In seinem Grußwort im neuen Guide 2011 der individuell betriebenen Luxuhshotelkette schreibt Richard Gere: "Während meiner langen Schauspielkarriere habe ich zahlreiche herausfordernde und anspruchsvolle Rollen gespielt, aber glauben Sie mir, das ist nichts im Vergleich zu meiner Rolle als Gastgeber im wahren Leben." Seine Werte beschreibt er wie folgt: "Wir haben die gleiche Einstellung wie alle anderen Relais & Châteaux-Gastgeber in diesem Guide: Ein echtes Bekenntnis zum Dienen, eine unglaubliche Liebe zum Detail, ein leidenschaftliches Eintreten für das Schöne in all seinen Ausprägungen und ein persönliches Streben, um unsere Welt durch uns etwas besser zu machen."

Catharina Heindl