Fakten von

Rhythmische Gymnastik: Natascha Wegscheider erklärte ihren Rücktritt

Bereits der dritte Rücktritt im österreichischen Turnsport seit Mai

Die Rhythmische Gymnastin Natascha Wegscheider hat am Montag ihren Rücktritt vom aktiven Spitzensport erklärt. Eigentlich wollte die 22-Jährige schon im Mai direkt nach der EM in Budapest zurücktreten. Doch dann musste sie ihr letztes Großereignis wegen einer Knöchelverletzung auslassen. Einen Urlaub und eine Nachdenkpause später folgte nun das Karriereende der heimischen Nummer 2.

Mit Wegscheider kehrte nach Lisa Ecker und Fabian Leimlehner bereits der dritte Athlet des österreichischen Turnverbands dem aktiven Leistungssport seit Anfang Mai den Rücken. "Ich habe mir meinen Rücktritt eigentlich ganz anders vorgestellt", sagte die achtfache WM- und EM-Teilnehmerin zum Abschied vom Spitzensport.

Stets war sie im Schatten erst von Caroline Weber und dann von Nicol Ruprecht gestanden. "Es war eine wunderschöne Zeit für mich, ich habe unglaublich viel erlebt und sehr viel für mein weiteres Leben in der Rhythmischen Gymnastik gelernt", sagte Wegscheider.

Kommentare