Rezept von

Gebratener Erdäpfelsalat
mit Jungzwiebeln und Rucola

Aus "Österreichische Küche Reloaded" von Bernie Rieder. Für 4 Personen als Beilage.

Österreichische Küche Reloaded von Bernie Rieder © Bild: Kurt-Michael Westermann
THEMEN:

Zutaten
1 kg kleine Erdäpfel, speckig, festkochend
1 TL Salz und etwas Kümmel (ganz) zum Kochen
etwas Öl zum Anbraten
3 Jungzwiebeln, in Scheiben geschnitten
1 Zitrone, unbehandelt, Saft und Schale
125 g Crème fraîche
1 EL Honig
Salz und Pfeffer
100 g Rucola
etwas Paprikapulver, edelsüss

Zubereitung
Das Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Erdäpfel in der Schale gut waschen und in einen Topf mit reichlich Wasser geben. 1 TL Salz und etwas Kümmel hinzufügen und so lange kochen, bis sie beim Anstechen vom Messer rutschen. Abseihen und die Erdäpfel noch heiß schälen – am besten ein Geschirrtuch in die Hand legen und die Erdäpfel darauf geben, so verbrennt man sich nicht.

Eine Pfanne aufstellen, heiß werden lassen, ein wenig Öl hineingeben und die geschälten, nicht geschnittenen Erdäpfel dazugeben. Leicht anbraten lassen und anschließend für 4 Minuten ins Rohr geben. Dann die Pfanne herausnehmen und mit einer flachen Spachtel so umrühren, dass nichts am Pfannenboden kleben bleibt, also gut abkratzen.

Wieder für 4 Minuten ins Rohr geben. Wenn die Erdäpfel vom Braten schön braun sind, herausnehmen und nochmals umrühren. Kurz überkühlen, aber nicht kalt werden lassen. Die Jungzwiebeln hinzufügen und durchrühren. Den Saft einer Zitrone dazugießen und gleich die Crème fraîche und den Honig dazugeben. Salzen und pfeffern.

Alles in eine Schüssel geben. Den Rucola ein paar Mal grob durchschneiden und daruntermischen. Nochmals abschmecken. Die Schale der Zitrone fein abreiben und darüber geben. Noch eine Prise Pfeffer aus der Mühle und Paprikapulver darüber streuen und der Salat ist servierbereit!

Tipp
Dazu passen gebratene Speckwürfel!

Österreichische Küche Reloaded von Bernie Rieder
© Braumüller Verlag

NEWS.AT-Kochbuchtipp: "Österreichische Küche Reloaded" von Bernie Rieder, erschienen im Braumüller Verlag, 29,90 €

Kommentare