Retten wir die Welt! Erderwärmung macht viele Weltregionen zu Katastrophenzonen

LIVE EARTH: Al Gores Klimaschutz-Kampagne – acht Konzerte mit hundert Superstars auf fünf Kontinenten

Retten wir die Welt! Erderwärmung macht viele Weltregionen zu Katastrophenzonen

Die Zeit wird knapp: Der CO2-Ausstoß muss bis 2015 stabilisiert sein, sonst kommt Öko-GAU.

Die Warnungen haben sich nicht nur bestätigt, sondern sie wurden sogar noch deutlich verschärft: Bis zum Ende des Jahrhunderts, so die Kernaussage des Anfang Februar in Paris präsentierten 4. UNO-Weltklimaberichts, droht die globale Durchschnittstemperatur um bis zu 6,4 Grad Celsius zu explodieren. Die Erderwärmung vollzieht sich somit noch dramatischer, als im vorigen Bericht im Jahr 2001 berechnet.
Zum Vergleich der Dimensionen: Nur drei Grad mehr genügten vor über 100.000 Jahren, damit in Mitteleuropa ein Klima wie heute in Afrika herrschte. Ebenfalls nur drei Grad trennen uns vom anderen Klimaextrem – der letzten Eiszeit vor rund 10.000 Jahren, als halb Europa unter einer dicken Eisdecke begraben lag.

Der Mensch ist schuld. Der neue Statusbericht von 2.500 Klimaforschern aus aller Welt streicht denn auch so deutlich wie kein Report zuvor die Verantwortung des Menschen für diese beispiellose Erderwärmung heraus: „Der Mensch trägt, hauptsächlich durch die Verbrennung fossiler Energiequellen, zu 90 Prozent Schuld an der globalen Erwärmung. Natürliche Schwankungen spielen eine völlig untergeordnete Rolle“, bringt es der renommierte Potsdamer Klimaforscher Stefan Rahmstorf auf den Punkt. Kein Wunder, ist der Anteil der Treibhausgase in der Atmosphäre heute doch so hoch wie noch nie in den vergangenen 650.000 Jahren.

Die ganze Story lesen Sie im neuen NEWS