Rennen um Platz 1 wieder spannend: Nach Bawag-Skandal überholt die ÖVP die SPÖ!

NEWS-Umfrage: Schüssel 40%, Gusenbauer 39% 69%: Bawag-Skandal "wird der SPÖ Stimmen kosten"

In der aktuellen Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS wird die erste NEWS-Gallup-Umfrage nach dem Rücktritt von ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch veröffentlicht. Wenige Monate vor der Nationalratswahl ist das Rennen um Platz eins nach dem Bawag-Skandal wieder offener denn je: Würde am Sonntag der Nationalrat gewählt, würde die ÖVP mit 40 Prozent erstmals seit Monaten wieder Nummer eins werden.

Die SPÖ verliert im Vergleich zur letzten Gallup-Umfrage von Anfang März vier Prozentpunkte und käme auf 39 Prozent. Die Grünen liegen bei 10 Prozent, die FPÖ bei neun Prozent und das BZÖ bei zwei Prozent.

Zu dramatischen Verschiebungen würde es im Falle einer Kandidatur von Hans-Peter Martin kommen:

Die ÖVP wäre mit 38 Prozent weiter Nummer eins, die SPÖ käme nur noch auf 35 Prozent, die Grünen würden weiter zehn Prozent erreichen. FPÖ und "Liste Martin" kämen beide auf je sieben Prozent, das BZÖ auf zwei Prozent.

69 Prozent der Befragten glauben zudem, dass die Bawag-Affäre "die SPÖ Stimmen bei der Nationalratswahl kosten würde".

In der Kanzler-Direktwahl-Frage verliert SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer im Vergleich zu Anfang März zwei Prozentpunte und liegt mit 37 Prozent wieder klarer hinter Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, der konstant bei 45 Prozent liegt.

45 Prozent glauben allerdings, dass die SPÖ weiter Chancen auf den ersten Platz hat. 64 Prozent halten den Rücktritt von Verzetnitsch für richtig. Und 47 Prozent sprechen sich trotz Milliardenverlust gegen einen Verkauf der Bawag durch den ÖGB aus.

Die gesamte Story lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von NEWS!