Fakten von

Rendi-Wagner zu EMA-Übersiedlung: Wien ist Top-Standort

Könnte zur führenden Life-Science Stadt Europas werden

Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) hat in der Frage der Übersiedlung der derzeit in London ansässigen Europäischen Arzneimittel-Agentur EMA betont, dass Wien mit 450 Unternehmen im Bereich Gesundheitsforschung schon jetzt ein "Top-Standort" sei. Wien biete "die besten Voraussetzungen" für eine Ansiedlung der EMA.

Rendi-Wagner werde im September nach Brüssel fahren, um dort die Werbetrommel für Wien zu rühren, heißt es in einer Stellungnahme ihres Ministeriums vom Samstag. Mit über 30.000 Nächtigungen von Experten, die zu Tagungen oder Veranstaltungen anreisen, hätte eine Ansiedelung der EMA in Wien positive Auswirkungen auf den Tourismus und die Wirtschaft, so das Gesundheitsministerium. Wien würde als Forschungsstandort gestärkt, was die Ansiedlung von Start Ups, Pharmaunternehmen, sowie Forschern und Forscherinnen in Wien erwarten ließe. Wenn es gelinge, die EMA nach Wien zu holen, werde Österreich zu der führenden Life-Science Stadt Europas.

Kommentare