Renault Scénic von

Zwillings-Vans auf Kur

Französische Autobauer setzt Erneuerung der Modellpalette mit Kompakt-Vans fort

  • Bild 1 von 8 © Bild: Renault

    Ab Werk gibt es den Scénic jetzt mit Berganfahrhilfe.

  • Bild 2 von 8 © Bild: Renault

    Am Heck hat sich optisch weniger getan.

Renault befindet sich auf der Überholspur: Der französische Autobauer durfte sich 2011 über einen Verkaufsrekord freuen. Dieser Erfolg spiegelt sich auch in der Modellpalette wieder. Nach dem neuen Renault Twingo bekommen auch die beiden Zwillings-Vans Scénic und Grand Scénic die aktuelle Renault-Optik verpasst.

Mit effizienten Motorisierungen und erfrischtem Design setzt die neue Generation des Renault Scénic und Grand Scénic Akzente im kompakten Van-Segment. In der neuen Dieselvariante ENERGY dCi 110 eco2 benötigt die geräumige Familienkutsche lediglich 4,1 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Ein Novum ist das Visio-System mit Spurwarn- und Fernlichtassistent.

Sparsame Motoren
Ebenfalls neu sind die verbrauchsarmen ENERGY dCi 110-Aggregate, die mit einer Start & Stop-Automatik sowie einem Generator-Management zur Rückgewinnung von Bewegungsenergie beim Bremsen und im Schubbetrieb ausgestattet sind.

Die Einstiegs-Dieselmotorisierung im Scénic stellt der 95 PS starke dCi 95 dar mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,5 l/100 km bzw. 118 g CO2/km. Darüber hinaus sind beide Vans in der 2,0-Liter-Selbstzündervariante dCi 150 Automatik mit 150 PS lieferbar. Bei den Benzinern bieten die Franzosen einerseits den 1.6 Hi-Flex mit 110 PS bzw. den 1,4-Liter-Vierzylinder-Turbo TCe mit 130 PS an.

Modifizierte Frontpartie
Kennzeichen der neuen Scénic-Generation ist die modifizierte Frontpartie. Merkmal sind die tropfenförmigen Scheinwerfer in neuer Optik, deren glasklare Abdeckscheiben weit in die Fahrzeugflanken reichen. Die Lichtquellen mit den markanten „Augenbrauen“ schließen bündig mit den ebenfalls neugestalteten großflächigen Stoßfängern ab.

In modifizierter Optik präsentiert sich auch die breite Kühlluftöffnung unter dem Stoßfänger. Beim Scénic wird der Lufteinlass beiderseits von einer Chromspange begrenzt, in die LED-Tagfahrlichter integriert sind. Preislich gibt es Scénic und Grand Scénic ab 17.620 Euro bzw. 18.700 Euro.